Affenzahn Berlin

Seit mehr als 30 Jahren ist Dirk Zöllner ein fester Bestandteil der deutschen Musikvielfalt. Neben seiner 2012 erschienenen Autobiografie „Die fernen Inseln des Glücks“, ist „Affenzahn“ sein zweites Buch. Im August diesen Jahres wurde es veröffentlicht und ist voll gefüllt mit frechen Gedanken und Meinungen des Rockstars über das Leben, die Musik und natürlich die Liebe. Am 2. November könnt Ihr den Künstler live in Köpenick erleben.

 

Über das Buch

Dirk Zöllner schreibt über Musik und Musiker, über phantastische Kollegen und auch über »fleißige Musikarbeiter, die Klangwürste am Fließband produzieren«. Er lässt die Glocken für SILLY läuten und verbeugt sich vor den ostdeutschen Exzellenzen, besser bekannt als DIE PRINZEN. Er taucht in ein Chaos von »Momentaufnahmen« seines Musikerlebens ab und hält dabei an unverrückbaren Wahrheiten fest, wie beispielsweise der: »Richtige Bands sind Banden, von pubertierenden Jungs gegründet, die ganz viel Bock auf das Leben und die Mädchen haben.«

 

Über den Autor

Dirk Zöllner wurde 1962 in Berlin geboren. Zum Ende seiner Schulzeit sammelt er erste musikalische Erfahrungen, die er während seiner Lehrzeit zum Betonwerker intensiviert. Zwischen 1980 und 1984 finden erste Auftritte in Kirchen und bei Leistungsvergleichen statt. Seine professionelle Laufbahn startet der Autodidakt 1985 – mit seiner Band CHICORÉE. 1986 erfolgt die Einstufung als Berufsmusiker. 1987 gründet er DIE ZÖLLNER, mit denen er bis heute unterwegs ist. Zwischendurch startet er Projekte wie »Zöllners Russenconnection«, »die 3HIGHligen«, »Ostende» und »Melancholia«. Nach der Jahrtausendwende übernimmt er Hauptrollen in »Jesus Christ Superstar« und »Fame« in Dresden, München, Pforzheim und Halle. Zu seinem 50. Geburtstag bringt der vielseitige Künstler seine Autobiografie »Die fernen Inseln des Glücks« heraus. Er entwickelt mit »Café Größenwahn« eine eigene Fernsehshow und mit dem »TischKunstKombinat Köpenick« eine Talenteshow im Internet. Unter seinem Namen erschienen elf Studioalben, das letzte unter dem Titel »Dirk & Das Glück« im März 2017.

 

Über die Galerie

„Wir pflegen eine große Leidenschaft für die Kunst und für die Kultur“ – sagt die Galeristin Mimoza. Sie ist eine passionierte Fotografin. Inspiriert von der jahrelangen Erfahrung als Gründerin und Kuratorin vom Verein KultURA-Interkulturelle Kommunikation. e.V wollte sie einen eigenen Raum erschaffen wo sie Arbeit und Kunst miteinander verbindet. So entstand die Galerie Jammin` als ein Punkt der Begegnung von Künstlern und Kunstinteressierten. In der Galerie organisiert sie Ausstellungen, Lesungen und Konzerte. Auf einer ihrer Vernstaltungen traff sie zum ersten Mal Dirk Zöllner, und war von seiner Musik und seiner Persönlichkeit begeistert. Die musikalische Lesung aus seinem Buch „Affenzahn“ ist die zweite Zusammenarbeit mit dem Künstler.

 

Donnerstag 2. November 2017
Einlass: 19:00, Beginn: 19:30, Eintritt: 15 €

Galerie Jammin 
Alt-Köpenick 18, 12555 Berlin, www.jammin.gallery