wpid-exexex_fmt.jpegEs ist undenkbar, von XEXEX zu sprechen, ohne Jochen Mannhardt zu erwähnen. Ohne jeden Widerspruch kann man Ihn als Kopf und Motor dieser Köpenicker Hardn Heavy Band bezeichnen. 1992 gründete J. diese bemerkenswerte Band schon und im Laufe der Jahre kam es natur gemäß häufig zu Umbesetzungen. Seit 2007 gab es mit Uwe Willnow an Topf und Deckeln und Sascha Vogel am Tieftonapperat ein vielversprechendes line up, das bis vor kurzem Bestand hatte und weiterhin Bestand hätte, wäre da nicht der deutsche Amtsschimmel, der Sascha so übel mitspielte, daß er die Band verlassen mußte. Der Freundschaft in der Band war so nicht beizukommen. Viele Angebote kamen und wurden wahrgenommen, man spielte Bühnen bei großen Events aber auch bei Straßenfesten wie der Biermeile rockte XEXEX das Publikum.

Die drei präsentieren ein metallisches Feuerwerk aus Rock-Klassikern von beispielsweise Neil Young, Uriah Heep und Deep Purple und Metalhymnen von Judas Priest, Manowar und Iron Maiden. XEXEX appelieren mit Ihrer Songauswahl auch an die Nichtmetaller unter uns und mal Hand aufs Herz: jeder kennt diese Songs und die große Fangemeinde singt dann auch treu jeden Refrain mit.
Mannhardt ist ein Musikbesessener, wie der Messias versprüht er seine Leidenschaft für harten Gitarrenrock, mit seiner beeindruckenden Stimme und virtuosem Gitarrenspiel zieht er sein Publikum in den Bann. „Es ist das Größte, auf der Bühne zu stehen…“. Und wenn der Funke seines Feuers auf das Publikum überspringt, dann ist er zufrieden. Als Schrecken jeden Veranstalters wird exakt so lange gespielt, bis der/die Letzte vom Tanzen erschöpft zu Boden sinkt.

Jochen fühlt sich wie ein Vater verantwortlich für seine Jungs, ist immer eine Stunde früher im Proberaum und bereitet Sound und Licht für die Probe vor, denn geprobt wird immer unter Livebedingungen, immer volles Rohr, alle Verstärker auf 11.

Durch Zufall lerne ich Jochen bei einer Jam mit Freunden kennen. Als er mich dann fragt, ob ich bei XEXEX in Zukunft in die 4 Saiten greifen mag, da muß ich nicht lange überlegen.

Einen Wunsch hat Jochen: „…das ein Richter ein Ohr für Saschas Probleme haben wird und diese Sorgen aus der Welt schaffen kann. Dann spielen wir zu viert…“

Wer XEXEX live erleben möchte, der begebe sich am 9. Dezember nach Oberschöneweide in den General Dealer. Da stehen die Jungens sogar bei der Eastside Rock-City Night gemeinsam mit den Erlösern, den Laien am Limit und Schurkenstaat auf einer Bühne.
Mehr unter:www.xexex-rocks.de und oder bei der Eastside Rock City Night am 09.12.2011 doors open 19.30 Uhr, Eintritt 6


Holger Claaßen

Ein Beitrag von Holger Claaßen

Berliner Schnauze. Professioneller Spaziergänger, der seine Streifzüge auch als Taxifahrer unternimmt. Ist mit sämtlichen Kiezgrößen bekannt und selbstverständlich EISERN. Motto: „Watt isn los Mausebeen?“ (Zum Chefredakteur)