Das neue Mediennetzwerk

Es ist eine Mär, wenn behauptet wird, man brauche eine halbe Tagesreise von Friedrichshagen nach Berlin. Denn erstens war das niemals in den vergangen 100 Jahren wirklich so und zweitens passiert so etwas heuer schon gar nicht (streikende Lokführer und Schneeflöckchengestöber über Land, Straße und Schiene nehmen wir hierbei einmal aus).
In Friedrichshagen ist man mit Strom und Wasser und Telefon versorgt und seit 1920 sogar verwaltungsrechtlich Berliner – auch wenn der Einheimische sich nach wie vor nicht so recht daran gewöhnen kann und beharrlich davon spricht „in die Stadt“ zu fahren. Um also Kontakt in die weite Welt aufzunehmen, steht es hier gar nicht so schlecht und es hätte einer Medienagentur, wie man sie seit einigen Jahren hin und wieder kommen und gehen sieht, auf dem Markt der weltweiten Vernetzung nicht bedurft. Oder doch?
Diese Frage zu beantworten überlassen wir an dieser Stelle für den nächsten und den kommenden Augenblick der kritischen Kundschaft und betrachten, was dort in der Scharnweberstraße 6 vor sich geht seit dem Juni vergangenen Jahres. Da gründeten der Graphikdesigner Jörn Paschke und der Webdesigner Matthias Vorbau das elf62.net., um mit ihrer „innovativen Werbe- und Medienagentur mit den Kernbereichen Textgestaltung und Öffentlichkeitsarbeit“ – wie man auf der Internetseite lesen kann – „individuelle Konzepte für einen gelungenen Firmenauftritt in Print- und Webmedien“ zu betreuen.
Der Name ihrer Firma, elf62.net, ist Referenz an den Ort ihrer Arbeit, der für beide heute zugleich auch Lebensmittelpunkt ist. Dabei ist Jörn Paschke der „echtere“ Friedrichshagener von beiden. Zwar führten den gelernten „Schauwerbegestalter“ – so hieß der Lehrberuf zu DDR-Zeiten – Umstände und Interessen für längere Zeit nach Westafrika. Doch ist er nun seit einiger Zeit wieder am Ufer des Müggelsees ansässig geworden, was auch in Zukunft so bleiben soll, wie er im Gespräch gerne betont. Die erfolgreiche Arbeit der Agentur soll ihm dabei helfen.
Sein Pendant in der Geschäftsführung, Matthias Vorbau, hat wie Paschke seine jungen Jahre nicht ausschließlich im beschaulichen Südosten verbracht. Einstmals am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Schüler, lebt er nun jedoch wieder am hiesigen Ausläufer der Metropole.
Beide verbindet die Freude am kreativen Gestalten. In der Firma teilen sie sich die Aufgaben der Geschäftsführung, wobei Jörn Paschke – immer voller Ideen und begeisterungsfähig für gute und vor allem ausgefallene Projekte – sich hauptsächlich um die Projekt- und Produktentwicklung kümmert. Matthias Vorbau betreut neben der Geschäftsführung die Online-Präsentation der Agentur und ist auf diesem Gebiet für die Wünsche und Aufträge der Kundschaft verantwortlich. Gründlich und eher sachlich in seiner Herangehensweise an die Arbeit, ist Vorbau das beste Pendant zu Paschke. Im Gespräch mit den beiden wird schnell deutlich, wie gut sie sich zu ergänzen wissen.
Nach ihren Plänen für die Zukunft von elf62.net befragt, antworten beide einstimmig: Ein lukratives Dienstleistungsangebot für Firmen und Privatpersonen in Friedrichshagen und auch in Treptow-Köpenick soll die Agentur in einiger Zeit sein. Individuelle Konzepte für einen gelungenen Firmenauftritt in Print- und Webmedien wird man hier erarbeiten. Aber auch private Kundschaft soll bedient werden. elf62.net steht in den Augen der Macher für anspruchsvolle wie kreative Gestaltung, für professionelle und kundenorientierte Umsetzung.
In unserem Gespräch gewinnt man schnell den Eindruck, dass die beiden es sehr ernst meinen, wenn sie sagen, dass sie sich hier in Friedrichshagen und Köpenick wohlfühlen und eben darum hier arbeiten möchten. Die ersten Auftraggeber – Firmen aus der Region – haben bereits das Dienstleistungsangebot von elf62.net in Anspruch genommen. Um die breite Palette von der graphischen Gestaltung in Print und Web bis hin zum profunden oder kreativen Journalismus decken zu können, haben die beiden in kurzer Zeit ein Netzwerk aus Medienfachleuten und Autoren, Fotografen und Filmemachern aufgebaut, das ihnen die schnelle und professionelle Abwicklung von Aufträgen ermöglicht. Dazu gehören die Gestaltung von Internetseiten genauso wie deren Einbindung in kunden- und wartungsfreundliche Content Management Systeme oder die Entwicklung eines Corporate Designs – eines medienübergreifenden, geschlossenen Firmengesamtauftritts.
Wer Unterstützung beim Verfassen von Texten jeder Art benötigt – vom Werbetext und der Pressemitteilung bis hin zum Abfassen von privatem oder geschäftlichem Schriftverkehr – ist bei elf62.net ebenfalls genau an der richtigen Adresse. Alles aus einer Hand, „eine durchdachte Einheit“ soll ihre Arbeit sein, wie man auf der Internetseite des Medienbüros lesen kann. Aus einer guten Hand, möchte man meinen, hört man die beiden über ihre Arbeit sprechen. Denn da wird nicht vordergründig viel erzählt. Man hat eher den Eindruck, es sei ihnen etwas unangenehm, sich so darzustellen. Da zeigen sie lieber einige Ergebnisse ihrer Arbeit. Das beeindruckt.
Dass Friedrichshagen ein guter Ort für kreatives Gestalten, egal ob Schreiben oder Malen oder Sonstiges sein kann, ist hinlänglich bekannt. Die alte vierstellige Postleitzahl, die ab 1965 drei Jahrzehnte lang für den Ort am Müggelsee stand, verweist – wir hatten es bereits erwähnt – auf die Bodenständigkeit der beiden hier. Nun verbindet das vieldeutige „.net“ die Friedrichshagener Agentur und ihre Kunden also mit der Welt. Mehr als ein Fingerzeig der Firmenphilosophie steckt darin. Es ist das entschlossene Programm des jungen Medienunternehmens, auf modernen Wegen Friedrichshagen in die Welt hinaus zu tragen – aber auch einen Teil der Welt hierher zu holen.


Marcel Piethe

Ein Beitrag von Marcel Piethe

ist Historiker und Publizist. Er leitet die Agentur Zeitreisen – und wenn er Zeit hat, erkundet er mit www.videobustour.de die Welt. Zitat: „Man kann nicht alles wissen. Man muß nur wissen, wo es steht.“