fez

Der Frühling nimmt sich besonders viel Zeit für die Familien, wie es scheint. Am 11. Mai war Muttertag – wie immer ein voller Erfolg für die Blumenläden, am 29. Mai wird den Vätern gehuldigt, indem man sie im Pulk mit Bollerwagen und Bier durch die Pampa streifen lässt. Wo die Eltern gefeiert werden, darf natürlich auch der Nachwuchs nicht fehlen. Am 1. Juni ist es auch wieder soweit, denn dann ist internationaler Kindertag. Vor 89 Jahren wurde er in Genf zum ersten Mal einberufen. Anlass war die Weltkonferenz 1925, auf der die Genfer Erklärung zum Schutz der Kinder abgegeben wurde. In einigen Parlamenten und Regierungseinrichtungen kommen an diesem Tag deshalb alljährlich die Kinder zu Wort und regieren, leider nur symbolisch, für einen Tag die Welt.
Auch wenn die Ausgangsbasis des Kindertages einen eher ernsten Hintergrund hat, der Spaß soll dabei auf keinen Fall zu kurz kommen. Deshalb gibt es in ganz Berlin Veranstaltungen und Aktionen für die jüngsten Erdenbewohner. Die Kinderbespaßungsinstanz schlechthin ist das FEZ in der Wuhlheide. Seit Generationen verbringen junge Berliner hier ihre Freizeit, egal ob am Wochenende oder eben am Kindertag in Berlin. Vom 31. Mai bis 1. Juni wird den Steppkes und Mädels Plus Eltern mal wieder ein volles Programm geboten. Grüffelo und Sandmann kommen ins FEZ, es gibt eine Familiennähwerkstatt, die Figuren aus den Astrid Lindgren Abenteuern sind wie immer mit dabei und auch der RBB ist vor Ort. Und das sind nur ein Paar Aktionen der Kindertagsparty.
Nun ist aber so eine Party nicht für jedes Kind das richtige. So manches Kind verbringt den Kindertag lieber in eigenen zuhause als Chef. Zum Frühstück gab es Schokoladenpudding und Mama kocht das Lieblingsessen. Die Eltern helfen mit bei so handwerklichen Projekten wie ein Vogelhaus bauen oder den Kaninchenstall verschönern. Bei Hellweg gibt es einen Kaninchenstall für den Garten oder die Terrasse. Damit der hüpfende Nager auch was vom Sommer hat und nicht nur im Kinderzimmer hocken muss. Und weil die Ställe meist eher öde aussehen, kann man dem ganzen mit Lösungsmittelfreier Holzfarbe etwas mehr Charakter einhauchen. Das ist natürlich nur eine Idee von vielen. Kindern ist es vor allem wichtig, die Zeit mit ihren Eltern zu genießen, egal ob beim toben, spielen oder gemeinsamen Projekten. Zumindest bis zur Pubertät, dann können es die meisten Kinder nämlich gar nicht abwarten, so viel Zeit wie möglich fernab ihrer Erziehungsberechtigten zu verbringen.

Bildquelle


Jörn Paschke

Ein Beitrag von Jörn Paschke

Maulbeerurgestein, begnadeter Layouter mit Spitzenideen und Hang zur Englischen Schreibschrift. Ist schuld am Maulbeerblatt Zitat: „Print ist Krieg!“