Ein Traum von Ziegen, Bergen und Vögeln

berg_inka_engmann In eine traumhafte Atmosphäre versetzen uns die Radierungen der Künstlerin Inka Engmann. Auf kleinstem Raum stellt sie in immer neuen Kombinationen ihre Lieblingsmotive zusammen: Ziegen, Berge und Vögel. Und wer sich gefragt hat, was diese Motive gemeinsam haben, findet die Antwort darauf in den spielerischen und irgendwie entrückt wirkenden Bildern. Sie erzählen Geschichten und Märchen aus dem Land der Träume. Kleine Landschaften, fern und still. Sie laden ein, mitzukommen auf die Reise und die Wirklichkeit draußen zu lassen. Wo genau die Orte liegen, zu denen uns die Künstlerin entführt, wissen wir nicht. Wir haben sie aber schon einmal gesehen und erinnern uns irgendwie verschwommen daran, so als ob wir im Halbschlaf dämmern würden. Kein Mensch stört dort unsere Gedanken. Die Berge verwandeln sich und die kleinen Häuschen kuscheln sich an sie. Dazwischen wie im Traum - die Ziegen. Und die Vögel. Und die Berge. Inka Engmann (Studium der Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte) beschäftigt sich mit Grafik und Drucktechniken. Bisher sind dabei phantasievoll-naive Malereien zu den verschiedensten Themen enstanden: schiefe Türme, komische Vögel, Ziegen, Kalenderblätter und sogar Illustrationen zu selbst geschriebenen Geschichten. Ab 04.03. 2011 in der Galerie Mooya, Scharnweberstraße 81, 12587 Berlin-Friedrichshagen.

Wuhlebär Wuhle-Safari

Zurück in der Heimat

Foto: Lutz Wunder Notgedrungen musste der sympathische Petz zeitweilig sein Revier verlassen und sich den Lebensraum an der Erpe mit...

Emily und Phil von Fridays for Future in Treptow-Köpenick Interview

Streik im Lockdown

Herzlich willkommen! Schön, dass ihr hier seid. Seit wann seid ihr für Fridays for Future aktiv? Emily: Ich bin erst seit...

Lebensräume

Am Bürger vorbei

DEN BÜRGERN ERZÄHLT: Am 15.04.2008 um 09.30 Uhr behauptet die Leiterin des Amtes für Umwelt und Natur, Frau Dr. Lehmann, vor...