Friedrichshagener Freizeitclub von Schließung bedroht!

Der seit 1991 für den Bezirk Treptow/Köpenick und darüber hinaus berlinweit arbeitende Freizeitclub für Behinderte, ansässig in der Bölschestraße 124, wird durch Streichung der letzten verbliebenen Bezirksmittel in seiner Existenz bedroht. Seit Jahren frequentiert ein ständig gewachsener Teilnehmerkreis die Angebote dieser Einrichtung, und der Club ist für viele ein zweites Zuhause geworden. In den gut ausgestatteten Clubräumen findet wochentags ein breitgefächertes Spektrum von Freizeitangeboten statt. Von geselligen Zusammenkünften bis zu Bildungskursen – hier können die Teilnehmer ihre Freizeit je nach Bedarf sinnvoll gestalten. Fachlich wertvolle Beratungen werden in Anspruch genommen, Kontakte werden geknüpft. An den Wochenenden finden je nach dem monatlich erscheinenden Kulturplan diverse Veranstaltungen statt, an denen am vielfältigen Angebot des öffentlichen Lebens unserer Hauptstadt teilgenommen wird. Sozialpädagogische Gruppenreisen werden durchgeführt.
Mittlerweile ist der Club zu einem wertvollen Bestandteil des Lebens vieler betroffener Bürger geworden. Aber hundert Mitglieder frequentieren in der einen oder anderen Weise unsere Angebote. Ein vergleichbares Angebot für geistig Behinderte gibt es nicht im Bezirk. Das alles ist mit der angekündigten Streichung der Mittel (12.000 €) durch Sozialstadträtin Ines Feierabend in Frage gestellt. Für den Bezirk ist unsere Arbeit nicht wichtig genug.
Wir fragen: Woran orientieren sich eigentlich unsere gewählten Verantwortlichen? An der durch Misswirtschaft verursachten Einsparungspolitik oder an den Bedürfnissen der betroffenen Bürger? Soll der Berliner Schuldenberg durch den Wegfall des Wenigen, das Vereine wie wir überhaupt noch bekommen, abgetragen werden? Das kann nicht die Lösung sein! Wir wollen unseren Club nicht schließen! Eine solche eigene Heimstatt werden geistig Behinderte nicht wieder bekommen. Vielleicht können Sie uns helfen? Vielleicht besuchen Sie uns einmal in der Remise?
Wir würden uns sehr freuen, Sie von Di.-Do. zwischen 11.00 Uhr und 18.00 Uhr bei uns begrüßen zu dürfen.

Ihr Remise-Team unter Leitung von Dipl. Päd. Margarete Bastian

Remise Köpenick e.V.
mildtätiger Verein zur Betreuung geistig und anders Behinderter
Tel./Fax: 641 88 80, remise-koepenick@gmx.de
Steuernummer beim Finanzamt für Körperschaften I, Berlin 27/676/50124
Spendenkonto:
Berliner Volksbank,
Blz: 100 900 00, Kto: 366 259 2004
Spenden sind steuerlich absetzbar
.