Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

Lebensart

Was sind unsere Träume wert?

Bisher, so muss ich zugeben, habe ich meinen Träumen keine große Bedeutung zugemessen. Phasenweise träume ich wilde Geschichten, die ich dann auch gern weitererzähle. Manchmal habe ich aber auch Träume, die mir morgens eher peinlich sind, oft von Menschen, die mir im Wachzustand gar nicht so wichtig erscheinen. Allermeistens aber wache ich morgens auf und kann mich an nichts erinnern. Träume gehören halt dazu, denke ich ...Gib mir den Rest!


Eine rothaarige Frau im Blümchenkleid schließt die Augen und konzentriert sich hart.

Diese 10 Helferlein bringen Euer Hirn auf Touren

Immer erreichbar, immer on-, selten offline, Berieselungen und Ablenkungen von allen Seiten, alles muss jetzt und gleich sein - wie soll man sich da auf irgend etwas wirklich konzentrieren können? Man kann! Mit ein paar einfachen Konzentrationstechniken und Brainfood. Denn beide Komponenten helfen uns dabei, zu Konzentrationsassen und Erinnerungsmagikern zu werden. Blaubeeren und Nüsse Blaubeeren heben nachweislich unsere Konzentrations- und Erinnerungsfähigkeit um bis zu fünf Stunden. Der ...Gib mir den Rest!


Maulbeere Dietrich

Fische gehören ins Wasser, Würmer in die Erde

Unsere Kinder sind total tierlieb, vor allem der Kleine ist vernarrt in alles, was auf vier Beinen daherkommt. Fremde Hunde sind seine Lieblinge, zu Katzen wirft er sich auf die Straße und schmust mit ihnen. Als sich ein kleiner Fuchs in unserem Garten einen Bau gebuddelt hat, durfte ihn niemand verjagen. Und als der Rotpelz dann noch über die Mülltüten herfiel gewann er nahezu heldenhafte ...Gib mir den Rest!


Grazile Käsefüße

Ich habe eine große Faszination für Tanzstudios. Wenn ich mal ausblende, dass sie nach Käsefüßen und kaltem Schweiß riechen, könnte ich, ähnlich wie auf einem Bahnhof, einen ganzen Nachmittag auch nur im Eingangsbereich sitzen bleiben und die Durchreisenden beobachten. Dann höre ich die Schuhe der Flamencotänzerinnen klackern, sehe interessiert den in den Kniekehlen hängenden Hosen der Street Dancer hinterher, bin entzückt von den schmetterlingshaft vorbeihuschenden 4-Jährigen ...Gib mir den Rest!


In der Ruhe liegt das Ich

Seit vierzig Jahren reist Gerhardt Walter, Aikidomeister des 8. Dans, für einige Monate nach Japan, um dort als Laienmönch im Zen Kloster nördlich Kyotos bei Harada Roshi zu leben. Das Maulbeerblatt erhielt eine Audienz im Hause des Meisters in Rahnsdorf und sprach mit ihm über seinen Weg. Früh schon, regte sich in Gerhardt Walter die kindliche Intuition, der Zweifel am „Funktionieren“ des Menschen. Weder das Kunststudium ...Gib mir den Rest!


Der Sitzmensch

Der Sitzmensch

92% : 8%! und 48 kg : 1,5 kg! Setzen Sie sich doch erst einmal zum Lösen dieser Aufgabe! Oder sitzen Sie sowieso schon? Und das vielleicht sogar schon länger und auf einem „post-modernen“ Möbel weil es ihnen ergeht wie dem Autor, bei dem das Sitzen z. B. auf dem Boden zu Zerrungen bis Auskugelungen führen würde? Eigentlich war die Ursprungsidee des modernen Sitzens – auch auf ...Gib mir den Rest!


Green Rules

Es ist doch so. Machen wir eine Sache zwei- oder dreimal, wird sie langweilig. Wir kennen schon so viel, wir brauchen immer neue Kicks, wir brauchen Input und Abwechslung. Die ständigen Wiederholungen im Fernsehen gehen uns richtig auf den Sender und der Hit aus dem letzten Monat ist einfach richtig alt. Den möchten wir nicht mehr hören. Aber wie ist das denn mit dem Fru?hling? Allerorten ...Gib mir den Rest!


Quo Vadis

Es ist mitten in der Nacht, ich reiße die Augen auf und bin völlig orientierungslos. Atemlos begreife ich nach einigen Schrecksekunden, dass es nur ein Traum war. Oh wie schön wieder wach zu sein, den Boden zu spu?ren. Kurze Zeit später das Gleiche. Jetzt schlägt der Wecker Alarm. Ich stu?rze aus dem Bett, renne ins Bad, in die Ku?che, zum Schuhregal, zur S-Bahn, die Treppen hinauf, ...Gib mir den Rest!


Nun ist schon Februar

... ungeachtet schiebe ich die guten Vorsätze fürs neue Jahr mit dem abgebrochenen Schneeschieber beiseite und spiele in Gedanken schon mit der ersten Aprilsonne. Eine zauberhafte Vision. Doch das Jahr hat gerade erst begonnen, die guten Vorsätze sind noch nicht einmal ausgesprochen, geschweige denn, richtig im Alltag angekommen und schon schiebe ich sie beiseite. Gebe mich wieder geschlagen, genau wie in den Jahren zuvor. Nein, denn ...“jedem ...Gib mir den Rest!


Mein Mann, das Boot und ich

Mit den ersten Frühlingstagen ist es wieder da: das bohrende Gefühl der Eifersucht. Es nagt an meinem Herzen und frisst sich in meine Gedanken. Mein Mann hat eine andere, das weiß ich genau. Sie ist zwar drei Jahre älter als ich, aber noch gut in Schuss. Zärtlich nennt er sie „Sternchen“ und widmet ihr jeden freien Moment. Sie ist seine große Liebe. Für diejenigen unter Ihnen, ...Gib mir den Rest!


« Ältere Einträge |

Maulbeerblatt