Was sind unsere Träume wert?

Bisher, so muss ich zugeben, habe ich meinen Träumen keine große Bedeutung zugemessen. Phasenweise träume ich wilde Geschichten, die ich dann auch gern weitererzähle. Manchmal habe ich aber auch Träume, die mir morgens eher peinlich sind, oft von Menschen, die mir im Wachzustand gar nicht so wichtig erscheinen. Allermeistens aber wache ich morgens auf und […]

Weiterlesen…


Diese 10 Helferlein bringen Euer Hirn auf Touren

Immer erreichbar, immer on-, selten offline, Berieselungen und Ablenkungen von allen Seiten, alles muss jetzt und gleich sein – wie soll man sich da auf irgend etwas wirklich konzentrieren können? Man kann! Mit ein paar einfachen Konzentrationstechniken und Brainfood. Denn beide Komponenten helfen uns dabei, zu Konzentrationsassen und Erinnerungsmagikern zu werden. Blaubeeren und Nüsse Blaubeeren […]

Weiterlesen…


Grazile Käsefüße

Ich habe eine große Faszination für Tanzstudios. Wenn ich mal ausblende, dass sie nach Käsefüßen und kaltem Schweiß riechen, könnte ich, ähnlich wie auf einem Bahnhof, einen ganzen Nachmittag auch nur im Eingangsbereich sitzen bleiben und die Durchreisenden beobachten. Dann höre ich die Schuhe der Flamencotänzerinnen klackern, sehe interessiert den in den Kniekehlen hängenden Hosen […]

Weiterlesen…


In der Ruhe liegt das Ich

Seit vierzig Jahren reist Gerhardt Walter, Aikidomeister des 8. Dans, für einige Monate nach Japan, um dort als Laienmönch im Zen Kloster nördlich Kyotos bei Harada Roshi zu leben. Das Maulbeerblatt erhielt eine Audienz im Hause des Meisters in Rahnsdorf und sprach mit ihm über seinen Weg. Früh schon, regte sich in Gerhardt Walter die […]

Weiterlesen…


Der Sitzmensch

92% : 8%! und 48 kg : 1,5 kg! Setzen Sie sich doch erst einmal zum Lösen dieser Aufgabe! Oder sitzen Sie sowieso schon? Und das vielleicht sogar schon länger und auf einem „post-modernen“ Möbel weil es ihnen ergeht wie dem Autor, bei dem das Sitzen z. B. auf dem Boden zu Zerrungen bis Auskugelungen […]

Weiterlesen…


Green Rules

Es ist doch so. Machen wir eine Sache zwei- oder dreimal, wird sie langweilig. Wir kennen schon so viel, wir brauchen immer neue Kicks, wir brauchen Input und Abwechslung. Die ständigen Wiederholungen im Fernsehen gehen uns richtig auf den Sender und der Hit aus dem letzten Monat ist einfach richtig alt. Den möchten wir nicht […]

Weiterlesen…


Quo Vadis

Es ist mitten in der Nacht, ich reiße die Augen auf und bin völlig orientierungslos. Atemlos begreife ich nach einigen Schrecksekunden, dass es nur ein Traum war. Oh wie schön wieder wach zu sein, den Boden zu spu?ren. Kurze Zeit später das Gleiche. Jetzt schlägt der Wecker Alarm. Ich stu?rze aus dem Bett, renne ins […]

Weiterlesen…


Nun ist schon Februar

… ungeachtet schiebe ich die guten Vorsätze fürs neue Jahr mit dem abgebrochenen Schneeschieber beiseite und spiele in Gedanken schon mit der ersten Aprilsonne. Eine zauberhafte Vision. Doch das Jahr hat gerade erst begonnen, die guten Vorsätze sind noch nicht einmal ausgesprochen, geschweige denn, richtig im Alltag angekommen und schon schiebe ich sie beiseite. Gebe […]

Weiterlesen…


Mein Mann, das Boot und ich

Mit den ersten Frühlingstagen ist es wieder da: das bohrende Gefühl der Eifersucht. Es nagt an meinem Herzen und frisst sich in meine Gedanken. Mein Mann hat eine andere, das weiß ich genau. Sie ist zwar drei Jahre älter als ich, aber noch gut in Schuss. Zärtlich nennt er sie „Sternchen“ und widmet ihr jeden […]

Weiterlesen…


Rückwärts in die Zukunft

Was sehen Sie, wenn Sie jetzt in Ihre Zukunft schauen? Sehen Sie sich glücklich mit Partner(-in) und Kinderschar beim Grillen im Garten am nächsten Wochenende oder eher genervt im Auto, im allmorgendlichen Stau? Fantasieren Sie eine relaxte Version von sich bar aller finanziellen Probleme beim Chillen am Strand in Thailand nächsten Winter? Oder eher gelangweilt […]

Weiterlesen…


Liebt die Liebe!

Dies ist ein bedingungsloser Aufruf für die Liebe. Denn Tatsache ist: Liebe ist die Ursache, der Anlass und das Ziel unser aller Hierseins. Ohne Liebe würden Sie aufhören zu existieren. Alles würde aufhören zu existieren. Jetzt, sofort! Liebe ist in Ihnen, umgibt Sie und tanzt fortwährend durch ihre Zellen und Synapsen. Liebe ist vielleicht das […]

Weiterlesen…


Senoritas in Rauch aufgehen lassen

Da liegt was in der Luft Als ich einmal in einer spanischen Bar auf den Kanaren arbeitete, kam eines Tages ein älterer Herr und bestellte bei mir einen Martini, ein Mineralwasser und zwei Senoritas. Ich muss wohl etwas komisch geschaut haben, aber mit einem Kopfnicken bestätigte er nochmals seine Bestellung. Die Getränke standen schnell auf […]

Weiterlesen…


Schönheit ohne Sonnenbank

Was uns gemeinhin als Schönheit verkauft wird, ist in vieler Hinsicht eine Verwechslung. Das, was wir oft als „Schönheit“ präsentiert bekommen, ist vielmehr das Versprechen von „Attraktivität“ und diese basiert in erster Linie auf Anziehung und Abstoßung. Man macht uns glauben, dass äußere Attribute wie Schminke, Deodorant, Muskeln, Sonnenbräune, Knackarsch, Kleidung usw. uns etwas Positives […]

Weiterlesen…


Zehn Jahre „Löwenherz“

Ich hatte einen dieser begehrten Perlenkästen ergattern können: Böhmische Glasperlen. Jede Menge. Kunterbunt. Anstandslos besorgte ich noch eine Rolle Klingeldraht, Kupferkern, mit Legierung. Wahrscheinlich extrem nickelhaltig; darüber hat man eben damals nicht nachgedacht. Und auch der junge Bürger war mitunter recht erfinderisch. Ich war ziemlich gut im Umfunktionieren. Mein Vorhaben stand fest: Ich wollte mir […]

Weiterlesen…


Kleider machen Leute

Am Sonntag flaniert der Friedrichshagener gern einmal mit Kind und Kegel die Bölschestraße hinunter. Dabei trifft er natürlich andere Friedrichshagener. Abgrenzung ist in diesem Fall von enormer Bedeutung, schließlich will ja niemand wie alle anderen sein. Und wie geht das am besten? Natürlich über schnöde Äußerlichkeiten. Hinter diesen verbergen sich die wahren Charakterzüge. Damit Sie […]

Weiterlesen…


Der Mellowpark bekommt Hilfe von Spitzenpolitikern

Erstmalig debattieren Bundestagskandidaten des Wahlkreises Treptow-Köpenick gemeinsam über die Zukunft des Mellowparks. Der Kreisjugendring Köpenick e.V. hatte sie am Montag, den 23.02.09 ins Haus der Jugend Köpenick zu einem Podiumsgespräch eingeladen. Dies wurde von ca. 100 BesucherInnen und vielen LokalpolitikerInnen aufmerksam verfolgt und kommentiert. Anlass war die drohende Schließung des Mellowparks, der nunmehr zum 30.11.2009 […]

Weiterlesen…


Der Wendepunkt sind Sie!

Der menschliche Körper ist ja ein Wunder. Doch unser physischer Körper ist, so die Humanologie des Yoga, nur der fünfte von zehn Körpern die wir bewohnen. Die anderen neun Körper sind feinstofflicher Natur. Der Schlüssel zu diesem Mysterium liegt in der Weisheit der Zahlen. Doch keine Sorge, weder höhere Mathematik noch intellektuelle Grenzerfahrungen warten auf […]

Weiterlesen…


Alles im Fluss

Um mich herum ist es stockfinster. Ich kann nichts sehen, selbst wenn ich mich anstrenge. Alles ist schwarz. Zu hören ist auch nichts. Keine Geräusche. Es ist weder warm, noch kalt. Meinen Körper spüre ich nicht, er treibt schwerelos an der Wasseroberfläche. Wo das Wasser aufhört und die Luft beginnt, kann ich nicht feststellen. Das […]

Weiterlesen…


Können wir?

Ein numerologischer Ausblick auf 2009 Ein paar Worte vorweg: Gemeinhin halten wir in dieser Form der Numerologie, die als „Karam Kriya“ bezeichnet wird, sehr wenig von Prognostik. Eine der herausragenden Qualitäten der Zukunft ist ja, dass wir sie nicht kennen und dass sie, innerhalb des gängigen Kausaldenkens, nicht wissbar, allenfalls intuierbar ist. Verstehen Sie diesen […]

Weiterlesen…


Opa Willys Weihnachtspyramide

oder wie ich kein Geschenk kaufte Jedes Jahr zu Weihnachten freue ich mich darauf, in das Haus meiner Eltern zu kommen. Alles ist festlich geschmückt und das Licht der Kerzen strahlt. Unter den ganzen Schwippbögen, Nussknackern und Räuchermännchen, die meine Eltern besitzen, ist ein besonders schönes und wertvolles Stück: Eine Weihnachtspyramide, die mein Uropa Willy […]

Weiterlesen…


Die Kraft des “Nein”

Es heißt, wir leben im materiellen Überfluss. Warum sind in unserer Kultur trotzdem immer mehr Menschen, immer unzufriedener? Warum macht uns Geld immer noch nicht glücklich? Darüber hat sich auch schon meine Mutter gewundert wenn sie mich früher fragte: „Ich weiß ned warum du dich beschwerst, du hast doch alles.“ Vielleicht hängt es mit der […]

Weiterlesen…


Eine kleine Geschichte unserer Zeit

Ich bin spät dran. Hatte zu viel zu tun, oder besser: Ich hatte zu wenig Zeit. Hab den Redaktionsschluss verpasst. Hey, Moment mal. Zu wenig Zeit? Was ist denn das? Kann ich denn Zeit haben? Ist das nicht merkwürdig, was wir mit Zeit machen? Wir strecken und überziehen, kürzen und verringern sie, haben lange oder […]

Weiterlesen…