Gentrifizierung, Asylbewerber und Beamte am Limit

Damit alle Gruppen Platz haben und einen angenehmen wie auch lebenswerten Kiez vorfinden, ist vor allem das Stadtentwicklungsamt in der Pflicht. Neue Gebäude müssen nicht nur genehmigt werden, es gilt im gewissen Maß die Entwicklung zu steuern. Allerdings stoßen die Mitarbeiter dabei jetzt schon an ihre Grenzen. Das Maulbeerblatt traf sich mit Baustadtrat Rainer Hölmer […]

Weiterlesen…


Die Europa-Beauftragte für Treptow-Köpenick Sonja Eichmann

Dass es sie gibt, weiß kaum jemand. Sonja Eichmann (40) ist die EU-Beauftragte des Bezirkes. Dass es überhaupt eine EU-Beauftragte im Bezirk gibt, dürfte kaum bekannt sein. Dabei ist sie seit 2004 im Amt. Wir stellen sie vor: Die Diplom-Verwaltungswirtin ist in Köpenick geboren und in Treptow aufgewachsen. Lange hat sie in der Wirtschaftsförderung, kurz […]

Weiterlesen…


Sommer ohne Aussicht

Denn noch bestimmt der Bezirk über die Nutzung der Straße zum Turm. Direkte Zufahrt nur für Lieferverkehr. Das möchte der Investor und Bauherr Matthias Große gern ändern. Seit Mai 2014 gehört dem Immobilienunternehmer das 6000 qm große, marode Areal rings um den Müggelturm. Vier Investoren haben nacheinander das Handtuch geworfen. Die Erwartungen an den „Mann […]

Weiterlesen…


Die Qual des Textens

Vor exakt 30 Jahren erschien bei AMIGA „Taufrisch“ die erste Langspielplatte von Stern Meissen mit ihrem jungen Sänger Ralf Schmidt (24). Gleichzeitig ging dieser als IC Falkenberg mit elektronischer Popmusik allein auf die Bühne. Heute ist er nur noch Falkenberg, dafür Liedermacher. In der Popmusik geht es „nur“ um eine gute Hookline. Beim Liedermachen geht […]

Weiterlesen…


Der Realo II

Fortsetzung des Maulbeer-Interviews mit Bezirkspolitiker und BVV-Vorsteher Peter Groos. Sie sind eher ein Realo als ein Fundi. Ein ermüdendes Schema! Aber, ich will nicht ausweichen, ja, ich rechne mich dem realpolitischen Flügel zu. Und mit welchen Themen würden Sie die Berliner überzeugen wollen, Grün zu wählen? Es hapert insbesondere an der Bürgerbeteiligung. Das haben die […]

Weiterlesen…


Der Realo I

Achtung! In die aktuelle Maulbeerblatt-Printausgabe ist eine Arbeitsversion dieses Textes gerutscht. Wir bitten diesen groben Fauxpas zu entschuldigen. Der verantwortliche Chefredakteur steht seit Montag zum Schämen in der Ecke. Peter Groos war lange Fraktionschef der Grünen in Treptow-Köpenick, musste den Vorsitz aber im vergangenen Sommer aufgeben: Die Bezirksverordneten haben ihn zu ihrem Vorsteher gewählt. Seither […]

Weiterlesen…


Bezirksbürgermeister Oliver Igel im Interview

Fortsetzung des Gesprächs von Dietrich von Schell mit Bezirksbürgermeister Oliver Igel. Teil I des Interviews ist hier zu finden. War es also ein Fehler die Flüchtlinge in der Alfred-Randt-Straße unterzubringen? Hätte es bessere Standorte gegeben? Man hätte dem Bezirk und den Bürgern die Möglichkeiten lassen sollen, darüber nachzudenken und Alternativen zu erwägen. Möglich, dass wir […]

Weiterlesen…


Der Senat fährt einen überholten Politikstil

Das vergangene Jahr endete in Treptow-Köpenick mit der Debatte um die Unterbringung von Flüchtlingen. Das Thema überschattete, dass es bemerkenswert erfreuliche Entwicklungen gibt, etwa dass immer mehr Menschen den Südosten von Berlin für sich entdecken und hierher ziehen, dass der Senat von seiner rigiden Sparpolitik abrückt und jetzt sogar Geld wie Heu hat. Wird im […]

Weiterlesen…


Ein Blick zurück, ein Schritt nach vorn

Andere schreiben Weihnachtswunschzettel. Wir schreiben Interviewfragen an Gregor Gysi, den Vertreter unseres Wahlkreises im Bundestag. Und der antwortet prompt, trotz übervollem Terminkalender. So bleibt kein Wunsch offen. Hallo Herr Gysi, vielen Dank, dass Sie dem Maulbeerblatt zum Jahresende ein Interview gewähren. Wo befinden Sie sich zur Zeit bzw. wohin sind sie gerade unterwegs? Am 17. […]

Weiterlesen…


Denkmäler brauchen eine Lobby

In Treptow-Köpenick ist er längst kein Unbekannter mehr, mit dem Bürgerentscheid zur Parkraumbewirtschaftung hat er sich nun auch berlinweit einen Namen gemacht: Stefan Förster. Er ist Ur-Köpenicker, im Krankenhaus Köpenick geboren, hier aufgewachsen und lebt immer noch im Bezirk, für den er sich auch im besonderen Maße engagiert. Der studierte Historiker leitet den Heimatverein, den […]

Weiterlesen…


Voller Begeisterung dabei

Die Bürger von Treptow-Köpenick haben zwei Abgeordnete, die für sie im Bundestag sitzen. Gregor Gysi von den Linken kennt jeder, er ist schon ein alter Hase. Matthias Schmidt (SPD) dagegen ist ein Neuling und erst seit einem Jahr Volksvertreter im bundesdeutschen Parlament. In den Neunzigern hat der Diplom- Verwaltungswirt lange Jahre im Bundesinnenministerium gearbeitet. 2006 […]

Weiterlesen…


Kommt ein Vogel geflogen

Michael Vogels Vita ist von Ambitionen geprägt: Nach der Lehre zum Kfz-Mechaniker nahm er ein Meisterstudium auf und machte sich gleich nach der Wende als Inhaber eines Autohauses in Altglienicke selbstständig. Zu Beginn des Jahrtausends folgten die ersten politischen Schritte: 2002 Eintritt in die CDU, ab 2005 führende Position im Ortsverband von Altglienicke-Adlershof, 2011 dann […]

Weiterlesen…


Ein Hellseher sieht Schwarz

Anschließend war er als Politikberater für die Linken im Berliner Abgeordnetenhaus tätig. Inzwischen hat er sich aus der offiziellen Politik zurückgezogen und ist selbstständig.Das Maulbeerblatt hat mit ihm über die größten Fehler am BER, über Hartmut Mehdorn und die Rezeption seines Buches gesprochen. Herr Welskop, sind Sie ein Hellseher? Sie sind nicht der Erste, der […]

Weiterlesen…


Das Fest

Der alleins e.V. wird 20 Jahre alt Erklär doch bitte mal den Spätgeborenen woher der Name des Vereins stammt und wie er ausgesprochen wird. All eins war seinerzeit die gekürzte Form für das Allendeviertel 1. In der Pablo Neruda Straße befand sich damals in einem klassischen DDR – ‘Dienstleistungswürfel’ unser Allendeklub. Die schöne Doppeldeutigkeit das […]

Weiterlesen…


„Böse“ Überraschung

„Sprecher und Kopf der Bezirksgruppe ist der 31-jährige Benjamin Hanke. Geboren in Köpenick und aufgewachsen in Müggelheim kennt er den Bezirk, weiß um die Strukturen, aber auch um die Probleme vor Ort.“ So heißt es im Vorspann zum Interview von Dietrich von Schell mit Benjamin Hanke. Als Wilhelmshagener von 54 Jahren und jahrelanger Bürgervereinsvorsitzender war […]

Weiterlesen…


Guten Tag, ich bin der neue

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen von Treptow-Köpenick hat seit dem 7. Januar mit Benjamin Hanke, Jacob Zellmer und Sarah Kutscher einen neuen Vorstand. Sprecher und Kopf der Bezirksgruppe ist der 31-jährige Benjamin Hanke. Geboren in Köpenick und aufgewachsen in Müggelheim kennt er den Bezirk, weiß um die Strukturen, aber auch um die Probleme vor […]

Weiterlesen…