Maulbeerblatt

Das Köpenicker Magazin für Erlesenes

Berlin, Köpenick, Friedrichshagen, Erkner, Schöneweide, Adlershof, Schöneiche, Hirschgarten, Müggelsee

Spannende Lokalnachrichten bieten Information und Reibung, pointierte Kolumnen sorgen für kurzweilige Unterhaltung. Historische Themen stärken die Identität, Veranstaltungstipps und Erlesenes zum Hören, Sehen und Lesen vermitteln Orientierung. Interviews und Porträts geben interessante Einblicke. Entstanden ist das Magazin Maulbeerblatt in Berlin-Friedrichshagen, einem der glamourösen, liebenswerten Randbezirke der Hauptstadt, Teil Köpenicks, mit über 100 Jahren kreativer Vergangenheit von Wilhelm Bölsche über Johannes Bobrowski bis hin zu aktuellen Künstlern wie dem renommierten Regisseur Leander Haußmann. Das künstlerische Netzwerk um die elf62.net Grafik- und Textagentur strickt mit jeder Print- und Onlineausgabe neue Gewänder für das gar nicht graue Großstadtleben. Aus Berlin.

Rückblick

Stockfotografie_symbolbild

Der Kaiser hat ja gar nichts an!

Fotografieren kann jeder, oder? Das hat ja wieder geklappt. Die Gesellschaft für Fotografie - ein Zusammenschluss von 20 Fotoclubs aus Berlin und Brandenburg - präsentiert einmal im Jahr eine Werkschau in den Fluren des  Köpenicker Rathauses. Dieses Jahr nicht. Denn nachdem es bereits im letzten Jahr große Aufregung um zwei weichgezeichnete Aktfotos gab, wollte Bezirksstadträtin Flader diesmal alles richtig machen und lud die Künstler vorher zum Gespräch ...Gib mir den Rest!


lollapaloser

Vom Winde verweht

Der Rasen nach Lollapalooza oder ein bezirkspolitisches Drama mit Akten Ein echtes Spätsommerdrama spielte sich da in Treptow-Köpenick ab mit allem, was dazu gehört: Spieler und Gegenspieler und einem bis zum Ende spannenden Plot: Erst zwei Wochen vor dem geplanten Festival-Wochenende erfuhr die Öffentlichkeit, ob es genehmigt wird. Ein Lehrstück über Genehmigungsverfahren und fehlende Kommunikation. Die Argumente der jeweiligen Interessensgemeinschaften waren klar formuliert. Musikfreunde und Kreativwirtschaft sagten: ...Gib mir den Rest!


Rückblick Sonntagslese: Interview mit Andreas Dresen im Kino Union

Am vergangenen Sonntag stellte Regisseur Andreas Dresen das soeben erschienene Buch „Glückspiel“ vor, in dem der Autor Hans-Dieter Schütt eine Vielzahl von Gesprächen, die er mit Dresen führte, niedergeschrieben hat. Über anderthalb Jahre saßen beide wiederholt zusammen und Stück für Stück trugen sich somit sehr persönliche, bewegte und skurrile Etappen aus dem Leben eines der mittlerweile bedeutendsten deutschen Regisseure zusammen. Während man am Sonntagvormittag im ausverkauften ...Gib mir den Rest!


Kietzer Sommer in Berlin Köpenick

Kietzer Sommer

Am Samstag, den 17. Juni war es endlich wieder soweit: Ein Netz aus Künstlern, lokalen Vereinen und Anwohnern verwandelte den sonst eher stillen Fischerkietz unweit der Köpenicker Altstadt in eine lebendige Meile mit seiner beliebten bunten Mischung aus Markttreiben und kulturellen Angeboten, die wirklich Spaß machen. Für Kinder jeden Alters gab es ein tolles Programm: Basteln, Schminken, Stelzenlaufen und Spiele. An vielen Ständen wurden allerhand ...Gib mir den Rest!


|

Maulbeerblatt