„Die Möglichkeit der Korruption besteht immer und überall”

Wenn bei Sylvia Sommer im Rathaus Treptow das Telefon klingelt, dann könnte das die Berliner Staatsanwaltschaft sein. Gemeinsam mit zwei weiteren Kolleginnen ist sie für das Thema Korruptionsbekämpfung im Bezirk zuständig. Wenn nötig, arbeitet das Team mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen. Darüber, wie korrupt Treptow-Köpenick ist und was das Bezirksamt gegen (mutmaßliche) Vorteilsnahme im Amt unternimmt, […]

Weiterlesen…


Jung, studiert, schlimm

Seit ich nicht mehr so ganz zu ihr gehöre, versuche ich, aus der Jugend schlau zu werden. Quasi ohne Erfolg. Das geht schon in der eigenen Familie los. „Mama, du verstehst mich nicht“, lässt mich mein Kind regelmäßig wissen, wenn ich keine dritte Yakari-Folge nach dem Sandmännchen erlaube. Zum Glück gibt es Experten, die die […]

Weiterlesen…


Leiterin des Straßen- und Grünflächenamtes

Treptow-Köpenick ist einer der grünsten Bezirke der Stadt. Das macht den Bezirk so attraktiv und lebenswert. Je nachdem, wo sich Baum und Strauch befinden, sind entweder private Grundstücksbesitzer, die Berliner Forsten oder aber das Grünflächenamt des Bezirks dafür zuständig, dass gepflanzt, gepflegt und auch entfernt wird. 40 Männer und Frauen sind im Dienste der bezirklichen […]

Weiterlesen…


Mein Freund der Baum

Ziviler Ungehorsam vs. Bezirksamt Am Morgen des 6. Oktobers fand sich Arne B. (40) ungeplant in den Armen dreier Polizisten wieder. Und das kam so: Eigentlich war der Adlershofer auf dem Weg zur Arbeit. In der Scharnweberstraße in Friedrichshagen sah er „wie da Leute in der Krone eines Baumes rumgewerkelt haben“. Arne B. versteht – […]

Weiterlesen…


Laubsache

Bunte Blätter fallen, graue Nebel wallen, kühler weht der Wind…So stimmt ein altes Volkslied auf die dritte Jahreszeit ein. Jetzt ist die Zeit, in der Eltern mit ihre Kindern bunte Blätter sammeln, Laubhaufen zum Reinspringen anlegen und Kastanienmännchen basteln. Ein schöne Zeit. Doch Schönheit, vor allem aber Ordnung und Sicherheit sind nicht ohne unser aller […]

Weiterlesen…


Peter Groos zur Lage von Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen

Peter Groos ist Vorsteher der BVV von Treptow-Köpenick und hat die hitzige Haushaltsdebatte im Bezirksparlament geleitet. Als kulturpolitischer Sprecher der Fraktion B90/Die Grünen beschäftigt er sich seit Jahren gemeinsam mit Kollegen der anderen Parteien intensiv mit der schwierigen Lage von Kultur- und Weiterbildungseinrichtungen im Bezirk. Die Einrichtungen für Kultur und Weiterbildung sind seit Jahren die […]

Weiterlesen…


K(r)ampf der Kulturen

Kultur und Bildung sind für die meisten Menschen dieser Stadt so angenehm wie selbstverständlich. Wer wollte darauf freiwillig verzichten? Sie sind eben da, die kleinen und großen Konzerthäuser, Museen, Theater, Galerien, Kunstevents, Kulturzentren, Bibliotheken, Musikschulen und Volkshochschulen. Schön, dass es sie gibt. Aber selbstverständlich sind sie nicht. Denn wenn die Besucher fehlen oder das Geld […]

Weiterlesen…


Ichräumnichauf

Das Genie beherrscht das Chaos. Wenn das stimmt, dann müssen wir uns ernsthafte Sorgen um den Genius unseres Kindes machen. Zwar herrscht eindeutig und zuverlässig Chaos vom allerfeinsten im Kinderzimmer. Aber von Beherrschen kann nun wirklich keine Rede sein. Kuscheltiere, Legosteine, Knete und Kissen bilden ein fröhliches Durcheinander. Mehrmals am Tag werde ich empört befragt, […]

Weiterlesen…


Herr Müller muss weg

Bürgerinnen und Bürger fragen. Der Regierende Bürgermeister antwortet. Michael Müller wollte mit Blick auf die wachsende Hauptstadt wissen, „wo die Berlinerinnen und Berliner der Schuh drückt“. Wer mit welchen Fragen und Sorgen zum Bürgerdialog kam – und wer nicht. Kaum hatte Bezirksbürgermeister Oliver Igel die Veranstaltung eröffnet („Wir hatten überlegt, einen anderen Michael Müller zu […]

Weiterlesen…


Die Europa-Beauftragte für Treptow-Köpenick Sonja Eichmann

Dass es sie gibt, weiß kaum jemand. Sonja Eichmann (40) ist die EU-Beauftragte des Bezirkes. Dass es überhaupt eine EU-Beauftragte im Bezirk gibt, dürfte kaum bekannt sein. Dabei ist sie seit 2004 im Amt. Wir stellen sie vor: Die Diplom-Verwaltungswirtin ist in Köpenick geboren und in Treptow aufgewachsen. Lange hat sie in der Wirtschaftsförderung, kurz […]

Weiterlesen…


Bangemachen gilt nicht

Im Sommer 2014 hat der Köpenicker Unternehmer Matthias Große das Müggelturm-Areal vom Land Berlin gekauft und im Januar 2015 einen Bauantrag gestellt, der bisher noch nicht genehmigt wurde. Warum nicht? Hölmer: Herr Große ist Unternehmer und als solcher ist er es gewohnt, die Ärmel hochzukrempeln und Dinge umzusetzen. Er ist es nicht gewohnt, Verwaltungsprozesse abzuwarten, […]

Weiterlesen…


Mausetot

Manche Menschen haben Leichen im Keller. Wir haben sie im Garten. Schuld daran sind die Katzen der Nachbarn. Sie haben einen untrüglichen Sinn dafür, welche Vogelkinder sich zu früh aus dem Nest wagen. Meisen und Buntspechte, die bei ihren ersten Flugversuchen von den Bäumen purzeln, sind in höchster Gefahr. Egal, wie viel Katzenfutter so ein […]

Weiterlesen…


Sommer ohne Aussicht

Denn noch bestimmt der Bezirk über die Nutzung der Straße zum Turm. Direkte Zufahrt nur für Lieferverkehr. Das möchte der Investor und Bauherr Matthias Große gern ändern. Seit Mai 2014 gehört dem Immobilienunternehmer das 6000 qm große, marode Areal rings um den Müggelturm. Vier Investoren haben nacheinander das Handtuch geworfen. Die Erwartungen an den „Mann […]

Weiterlesen…


Zum Kotzen

Das Kind kotzt. Ob es damit seine Meinung zur aktuellen Lage der Innen- oder eher der Außenpolitik zum Ausdruck bringen möchte, lässt sich nicht klären. Grund zum Schreien oder eben Speien gäbe es genug. Von A wie Atommüllendlagersuche über F wie Flüchtlingshilfe bis Z wie Zuwanderungspolitik bieten sich mannigfaltige Themen an. Die kann man nur […]

Weiterlesen…


Bundeswehr an Schulen

Der Fall sorgte Anfang des Jahres bis weit über Bayern hinaus für Debatten: Ein Bamberger Schüler kassierte einen Verweis, weil er unentschuldigt eine Info-Veranstaltung der Bundeswehr an seiner Schule verließ. Wie oft und mit welchen Inhalten die Bundeswehr an Berliner Schulen präsent ist, darüber gibt es weder auf Seiten der Senatsverwaltung für Bildung noch auf […]

Weiterlesen…


Dienst? Du? Deutschland?

Hauptmann hin oder her, Köpenick hat seine ganz eigene, über hundert Jahre alte Verbindung zum Militär. Im Bezirk gibt es Dutzende ehemals militärisch genutzte Flächen. Nomen est Omen: die Kanonenberge. In der Nähe der Müggelberge wurde zu Kaisers Zeiten Sand für Berliner Bauprojekte abgebaut. In der entstandenen Sandkuhle schoss sich die preußische Armee unüberhörbar für […]

Weiterlesen…