Die Europa-Beauftragte für Treptow-Köpenick Sonja Eichmann

Dass es sie gibt, weiß kaum jemand. Es rumort auf dem europäischen Kontinent. Die Griechenland-Krise bewegt ununterbrochen Medien und Menschen. Flüchtlinge aus Afrika und Südosteuropa fliehen zu Zehntausenden vor Krieg und Armut nach Norden. Sie landen dabei unter anderem in Freital, Eisenhüttenstadt oder Köpenick, wo ihnen Feindseligkeit einerseits und Hilfsbereitschaft andererseits begegnen. Die vom Bürgerkrieg […]

Weiterlesen…


Bangemachen gilt nicht

Interview zum Bauvorhaben am Müggelturm mit der Amtsleiterin für Stadtentwicklung Ulrike Zeidler und dem Bezirksstadtrat Rainer Hölmer Im Sommer 2014 hat der Köpenicker Unternehmer Matthias Große das Müggelturm-Areal vom Land Berlin gekauft und im Januar 2015 einen Bauantrag gestellt, der bisher noch nicht genehmigt wurde. Warum nicht? Hölmer: Herr Große ist Unternehmer und als solcher […]

Weiterlesen…


Mausetot

Manche Menschen haben Leichen im Keller. Wir haben sie im Garten. Schuld daran sind die Katzen der Nachbarn. Sie haben einen untrüglichen Sinn dafür, welche Vogelkinder sich zu früh aus dem Nest wagen. Meisen und Buntspechte, die bei ihren ersten Flugversuchen von den Bäumen purzeln, sind in höchster Gefahr. Egal, wie viel Katzenfutter so ein […]

Weiterlesen…


Sommer ohne Aussicht

Denn noch bestimmt der Bezirk über die Nutzung der Straße zum Turm. Direkte Zufahrt nur für Lieferverkehr. Das möchte der Investor und Bauherr Matthias Große gern ändern. Seit Mai 2014 gehört dem Immobilienunternehmer das 6000 qm große, marode Areal rings um den Müggelturm. Vier Investoren haben nacheinander das Handtuch geworfen. Die Erwartungen an den „Mann […]

Weiterlesen…


ABC, was geht?

Die Gerüchteküche brodelt: Das legendäre ABC Rocks wurde umsonst der Sparpolitik des Bezirkes geopfert. Statt beim Liegenschaftsfonds befinde sich das Gelände in begehrter grüner Lage noch immer im Bezirksvermögen – und kostet den Bezirk Geld. Das stimmt. Und doch sind die Dinge komplizierter, als es auf den ersten Blick erscheint. ABC – drei Buchstaben, die […]

Weiterlesen…


Zum Kotzen

Das Kind kotzt. Ob es damit seine Meinung zur aktuellen Lage der Innen- oder eher der Außenpolitik zum Ausdruck bringen möchte, lässt sich nicht klären. Grund zum Schreien oder eben Speien gäbe es genug. Von A wie Atommüllendlagersuche über F wie Flüchtlingshilfe bis Z wie Zuwanderungspolitik bieten sich mannigfaltige Themen an. Die kann man nur […]

Weiterlesen…


Bundeswehr an Schulen

Der Fall sorgte Anfang des Jahres bis weit über Bayern hinaus für Debatten: Ein Bamberger Schüler kassierte einen Verweis, weil er unentschuldigt eine Info-Veranstaltung der Bundeswehr an seiner Schule verließ. Wie oft und mit welchen Inhalten die Bundeswehr an Berliner Schulen präsent ist, darüber gibt es weder auf Seiten der Senatsverwaltung für Bildung noch auf […]

Weiterlesen…


Dienst? Du? Deutschland?

Hauptmann hin oder her, Köpenick hat seine ganz eigene, über hundert Jahre alte Verbindung zum Militär. Im Bezirk gibt es Dutzende ehemals militärisch genutzte Flächen. Nomen est Omen: die Kanonenberge. In der Nähe der Müggelberge wurde zu Kaisers Zeiten Sand für Berliner Bauprojekte abgebaut. In der entstandenen Sandkuhle schoss sich die preußische Armee unüberhörbar für […]

Weiterlesen…


Hüpfen hilft

Das Schlimmste, was man von seinen Kindern verlangen kann, ist „spazieren“ zu gehen. Frische Luft ist nun wirklich das hinterletzte Argument, mit dem Eltern ihren Nachwuchs hinter dem Fernseher hervorlocken können. Manchmal hilft es, ein Eis oder Ponyreiten in Aussicht zu stellen. Auch Kita-Freunde können (am besten in Kombination mit Eis und Ponyreiten) ein geeignetes […]

Weiterlesen…


Die Sache mit Gott

Neulich beim Abendbrot. Erschöpft vom Tag denke ich an nichts. Kaue und starre vor mich hin. Das Kind findet das unmöglich und will wissen: „Mama, wie sind eigentlich die Menschen entstanden?“ Wumms, ich bin wieder wach. Frage mich, was die Vierjährigen eigentlich den ganzen Tag in der Kita machen. Sollen die nicht spielen und Mittagsschlaf […]

Weiterlesen…


Sweets for my Sweet

Unglaublich, was Menschen alles tun, um Aufmerksamkeit zu erregen. Vor allem, wenn sie als Politiker unter Beobachtung stehen. Manche schreiben Bücher über den vermeintlichen Untergang des Abendlandes (auch wenn sie selten eine Kirche von innen sehen), andere schütten sich kaltes Wasser über den Kopf. Ganz wild treibt es Cem Özdemir: Der Grünen-Politiker lässt sich gern […]

Weiterlesen…


Wunschzettel Battle

„Leberwurst!“ Das war die entzückende Antwort, die uns unser Kind vor zwei Jahren auf die W-Frage (W=Weihnachtsgeschenkewünsche) gab. Jetzt, mit viereinhalb, sind die Ansprüche anscheinend gestiegen. Neulich musste ich während eines Spazierganges plötzlich und unvermittelt erklären, „warum wir eigentlich kein Ei-Pätt haben“. So als würde das Wisch-und-weg-Gerät zur Standardausstattung eines Kinderzimmers gehören. Soweit ist es […]

Weiterlesen…


Wo die Neurosen blühen

Ohne Wahnsinn geht nichts im Leben. Das Leben an sich ist der Wahnsinn. Das fängt schon damit an, dass der Mensch als Mensch auf die Welt kommt – und nicht etwa als Fruchtfliege mit einer sehr überschaubaren Lebenserwartung. Wie dann innerhalb von wenigen Jahren aus einem sabbernden heulenden Bündel ein zuckersüß lächelndes und wohlfeil formulierendes […]

Weiterlesen…


Capoeira für Anfänger

Ja, ich gebe es zu: mein Kind tanzt mir des Öfteren auf der Nase herum. Meist nur im übertragenen Sinn. Wenn ich Pech habe allerdings auch ganz direkt. „Akrobatik“ heißt das Rangelspiel, das mit vollem Körpereinsatz gespielt wird. Da darf ich nicht zimperlich sein, denn das süße kleine Mädchen entwickelt sich dann binnen Sekunden zu […]

Weiterlesen…


Ich bin dann mal weg

„Mama, nicht lesen!“ Wenn Eltern Zeitung lesen ist Skepsis angesagt. Das weiß jedes Kind. Wenn sich Mutter oder Vater hinter dem bedruckten Papier verschanzt, dann hat das nichts Gutes zu bedeuten. Meist heißt es „Spiel doch auch mal alleine“. Dabei steht in den Zietungen sowie viel zu viel Unschönes oder zumindestens Zweifelhaftes. Oder beides. Die […]

Weiterlesen…


Weihnachtsglück

In diesen Tagen ist viel vom Glück die Rede. Die ARD widmet ihm auf allen Kanälen eine ganze Themen- Woche. Da darf natürlich auch Eckart von Hirschhausen, der lustigste Arzt-Comedian-Moderator des deutschen Fernsehens nicht fehlen. Ich gestehe, irgendwann einmal eines seiner Bücher gelesen zu haben (bevor ich es an meine Mutter weiter verschenkte). Die Lektüre […]

Weiterlesen…