Konzernlobbyisten

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.Mehr erfahren Video laden YouTube immer entsperren Die Dokumentation „Wir sind drin! Konzernlobbyisten im Zentrum der Macht“ (Erstausstrahlung WDR 2007) zeigt am Beispiel des Flughafen Frankfurt/Main wie Lobbyismus funktioniert. Wie macht man seine eigenen Gesetze? Wie beeinflusst man Politiker? Wie setzt man seine Interessen durch? […]

Weiterlesen…


Post von laMama im Augusto 11 nach Christi

Mein lieber kleiner Klausimausi. Hast viel zu tun und Dich nicht mal bei Mama gemeldet! laMama fühlt sich vernachlässigt. Warum lässt Du Dich nicht mehr sehen und nix hören? Bekommste immer noch die Zustandsberichte für Dein kleines Königreich? Ja ja, vor Jahren noch von den Festländern als Insulaner und Wertflüchtlingsrepublik verhöhnt. Und jetzt sagen‘se, Du […]

Weiterlesen…


Der Turm gehört uns!

Und dann kommt der Moment beim nächsten alljährlichen Spaziergang zum Turm, an dem man feststellt, dass es letzten Endes auch nichts mehr zum Schlechtmachen gibt. Stolz sein können wir nur noch auf die Erinnerungen an unseren Turm. Daran, wie man sich mit dem Papa zusammen die Aussichtsplattform erklommen hat, oben jeden Punkt Berlins versucht hat […]

Weiterlesen…


Jammern war gestern

Die Jugend heutzutage – die sind doch nur auf Drogen, hocken vor dem Computer und scheren sich einen Dreck um die Zukunft. Die können doch nicht einmal mehr Nudeln selber kochen, geschweige denn eine Halfpipe selber bauen! Da ist was dran; bis auf das mit den Drogen, dem Computer, der Zukunft, den Nudeln und der […]

Weiterlesen…


Luftkampf über Köpenick

Zur Durchsetzung ambitionierter Zukunftsprojekte ergeben sich mitunter erstaunlich große Koalitionen. Im Falle des Weltflughafens Berlin-Brandenburg International haben sich sämtliche Parteien zusammengefunden, um gemeinschaftlichen Missbrauch an den Bu?rgern zu begehen. Aus Gru?nden die wohl nur Eberhard Diepgen und der IM Sekretär kennen, hatte man sich von Anfang an auf den umstrittensten Standort kapriziert. Wenn die Einen […]

Weiterlesen…


FBI in Friedrichshagen

In Friedrichshagen ist einiges los im Moment. Nach Monumentalbauten auf der Scharnweber- und der Bölschestrasse, sollen wir nun auch noch von BBI Fliegern heimgesucht werden: Laut einem Vorschlag über den nun die Fluglärmschutzkommission berät, sollen ab nächsten Sommer die abfliegenden Flugzeuge quer über den Müggelsee, Friedrichshagen und Schöneiche brettern. Seit Mitte April nimmt sich Gott […]

Weiterlesen…


High Noon am Müggelsee

Auf der einen Seite der Großflughafen Berlin-Brandenburg International, auf der anderen Friedrichshagen. Die Waffen sind gewählt: BBI ist bewaffnet mit 120 Dezibel und mehr, Friedrichshagen mit bunten Luftballons und Bannern – und der Gerechtigkeit im Herzen. Friedrichshagen wird jedoch von nicht von einer Bande von Ganoven bedroht (oder doch?), sondern von Flugzeugen, deren direkte Flugroute […]

Weiterlesen…


Angriff auf das Wohlbefinden

Andernorts weiß man natürlich auch das Leben zu genießen, allerdings wird es dort seit langem von imaginären Schatten bedroht, die dereinst Flugzeuge im Minutentakt lautstark und drohend über ihre Behausungen werfen werden. Seit Investoren und Flughafenbetreiber die Politik auf einen Ausbau des Flughafens Schönefeld verpflichtet haben, hat es sich für viele Anwohner mit der ungetrübten […]

Weiterlesen…


Der Elcknerplatz wird endlich „schön“!

Warum sollte Köpenick da eine Ausnahme darstellen? Zu lange schon wartet der Bezirk auf den nächsten Akt seiner architektonischen Verschandelung, zu lange schon wartet er darauf, dass aus Dönerbuden Hamburgerläden, aus Marktständen Billigläden und aus Passanten, die eilig und geduckt durch den Regen hetzen, bummelnde, Eis schleckende Konsumenten werden. Aber der Tag der Erlösung scheint […]

Weiterlesen…


Luxus in Krisenzeiten

Um dem umständlichen und ewig dauernden Ersatzbusfahren zu entgehen, nimmt der schlaue S3-Nutzer die Regionalbahn ab Karlshorst. Und diese Fahrt mit dem Regio macht mehrfach Sinn: Erstens fährt die S3 ja nicht und man kann so spürbar Zeit gewinnen, zweitens wird man sozusagen über das Unterbewusstsein auf die Notwendigkeit eines Regionalbahnhofneubaus vorbereitet, denn drittens spürt […]

Weiterlesen…


Vorsicht Natur – Familiensonntag mal ganz anders

Familientag Sonntagvormittag. Nach morgendlichem Weckkommando gegen 8 Uhr seitens des Nachwuchses, dem sofortigen Einschalten des Babysitters und einem zuckerhaltigen Fru?hstu?ck täte ein wenig (pädagogisch wertvolle?) Freizeitbeschäftigung inklusive Bewegung gut. Spielplätze in allen Ehren, aber es darf auch mal ein Waldspaziergang sein. Oder eine kleine Wanderung? […]

Weiterlesen…


Nordic Trash-Walking

Ich höre sie häufig und aus allen Richtungen, die Loblieder auf unser schönes Friedrichshagen, ergänzt durch patriotische Sympathie- und Verbundenheitsbekundungen einzelner. Viele Leute leben gern hier, und zwar mit gutem Grund, wie ich finde. Ich selbst zähle mich durchaus auch zu der Gruppe der Friedrichshagen-Fans, aber ich habe Anlass zu fragen, wie weit es mit […]

Weiterlesen…


Von der Norm zum Buch

Deutschlands große neue Bibliothek in Friedrichshagen Es scheint u?berflu?ssig zu erklären, dass Friedrichshagen im Allgemeinen und mancher Friedrichshagener im Speziellen eine ganz eigene Verbindung zu Bu?chern und damit zur großen weiten Welt hat – und das nicht nur, weil es hier vor mehr als hundert Jahren einen illustren Dichterkreis gab und man in neuerer Zeit […]

Weiterlesen…


Gerichtsurteil zur Schwimmsteganlage am Frauentog

Mehrere Anwohner aus dem Fischer-Kietz hatten sich gegen die dem Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung erteilte wasserbehördliche Genehmigung gewandt und sich auf schwerwiegende Bedenken berufen, die sowohl die oberste Denkmalschutzbehörde, die Landesarbeitsgemeinschaft für Naturschutz e.V. als auch das Fischereiamt gegen das Vorhaben erhoben hatten. Zudem befürchteten die Anwohner bei Nutzung der […]

Weiterlesen…


Bürgerproteste stoppen Straßenausbau in Treptow-Köpenick

Schwere Verstöße gegen den Baumschutz führen zum Baustopp im Rahnsdorfer Mühlenweg! Tiefbau- und Stadtplanungsamt von Treptow-Köpenick halten sich nicht an eigene Verwaltungsvorschriften. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) kritisiert die baumzerstörende Planung und Umsetzung des Radwegebaus in Rahnsdorf. Der historische Mühlenweg in Rahnsdorf bildet eine einmalige Allee aus mächtigen Eichen mit Durchmessern bis […]

Weiterlesen…


Vertrauen wagen?

Am 8. September hatte das Bezirksamt ins Rathaus Köpenick geladen. Eine „Erörterungsveranstaltung“ zur frühzeitigen Bürgerbeteiligung bei der Neugestaltung des Gesamtareals „Rübezahl“ stand auf dem Programm. Der prachtvolle Ratssaal bot eine passende Kulisse für das heilige Abendmahl, welches aufgetischt wurde. Wie der Heiland persönlich saß Baustadtrat Hölmer im Zentrum des Bildes. Nach freundlicher Begrüßung schickte er […]

Weiterlesen…