Tausche Hund gegen Baby

Der menschliche Körper bleibt einfach faszinierend. Er ist extrem anpassungsfähig, kann komplexe motorische Handlungen ausführen und verfügt sogar über begrenzte regenerative Fähigkeiten. Deshalb sind beispielsweise Männer in der Lage, ungeachtet von Sprachkenntnissen überall auf der Welt Saufkumpanen ausfindig zu machen, im begrenzt alkoholisierten Zustand immer noch einigermaßen zielsicher das Bier Richtung Mund zu führen und […]

Weiterlesen…


Von der Kunst zu Leben

Nach zwölf Jahren Weltreise bastelt Stehaufmännchen und Tausendsassa Alexander Heene wieder an einem Traum – obwohl der letzte furchtbar böse endete. Alles eine Frage der Perspektive? Jetzt, wo das Wetter so langsam etwas wie Sommer ankündigt, tut sich was in der Stadt. Die Menschen lachen mehr, bleiben länger draußen und genießen die Sonne. Für Alexander […]

Weiterlesen…


In der Blüte ihres Lebens

Es ist schon irgendwie merkwürdig: Da beschweren sich die allzu konservativen Geschöpfe unter uns nur zu gern bei jeder sich bietenden Gelegenheit über zu viel nackte Haut ihrer Mitmenschen im Schwimmbad, über zu knappe Höschen beim Sport oder laszive Gesten in aktuellen Musikvideos irgendwelcher Pop-Diven, erfreuen sich aber gleichzeitig auf ihren Balkonen, in ihren Schrebergärten […]

Weiterlesen…


Schmetterlinge in der Nase

Die eisigen Klauen des Winters sind dieser Tage erfreulicherweise nicht mehr zu spüren. Doch trotz feinster Frühlingssonne, die die Glückshormone nur so hinaus jagt, schnupft und hustet der ein oder andere von uns noch träge vor sich hin. Gerade in öffentlichen Verkehrsmitteln ist dann zu erkennen, wie stark beispielsweise eine Grippewelle wirklich grassiert. Dabei ist […]

Weiterlesen…


Leistungssport mit Froschschenkeln

Vorletzte Woche trieben mich der Hunger und mein leerer Kühlschrank wie so oft in den Supermarkt meines Vertrauens. Dort ergab sich mir das gewohnte Bild: Menschen in allen Größen, Formen und Farben griffen in den schier endlosen Regalen nach Dosen, Tüten und Verpackungen in allen Größen, Formen und Farben, packten diese in ihre Einkaufswagen (der […]

Weiterlesen…


Saures für Ursula

Wenn ich an meine Zeit im Kindergarten zurückdenke, fällt mir viel Schönes ein. Zunächst natürlich, dass man immer viele andere Dreikäsehochs um sich herum hatte, mit denen man spielen konnte. In unserer puerilen Fantasie wurden aus Holzstöcken mächtige Schwerter und aus einfachen Bobbycars PS-starke Rennflitzer. Mit Hilfe unserer Vorstellungskraft schufen wir uns unsere eigene Welt […]

Weiterlesen…


Aufstand der Weihnachtselfen

Nun ist sie also wieder da, die ach so schöne Weihnachtszeit. Wirklich freuen kann ich mich darüber aber ehrlich gesagt nicht. Was unter anderem daran liegen könnte, dass sie uns mittlerweile sowieso das ganze Jahr über in einem besinnlichen Würgegriff hält. Selbst wenn man es bis zum Sommer schafft, die vor allem über die eigentlichen […]

Weiterlesen…


In den Wahnsinn

Lange kann es nicht mehr dauern. Vielleicht einen Monat noch. Oder ein Jahr. Allerhöchstens. Dann werde ich verrückt sein. Total gaga. Völlig meschugge. Dann ziehe ich mir morgens meine Unterhose als Mütze über den Kopf, hänge Socken an meine Ohren und jage auf allen Vieren und laut bellend der entsetzten Katze meiner Nachbarin hinterher. Mein […]

Weiterlesen…


Von inneren Pferdeschafen – Und Hunden im Weltall

Aufgrund einer ausgeprägten Prokrastination kam ich erst kürzlich dazu, in meiner Wohnung den umfassend geplanten Frühjahrsputz zu erledigen. Aus einer besonders staubigen Kiste, die jahrelang unbemerkt auf einem Schrank vor sich hin träumte, fiel mir dabei ein Geschichtsbuch aus der 3. Klasse in die Hände. Beim Blättern durch die leicht vergilbten Seiten überkam mich nicht […]

Weiterlesen…


Über die Autobahn in ein selbstbewusstes Leben

Wenn ich an einem für mich ruhigeren Tag durch die niemals stillstehende Hauptstadt Deutschlands gondele und dabei das bunte Treiben beobachte, muss ich oft unwillkürlich schmunzeln.So viele Menschen mit unterschiedlichen Kleidungsstilen, Musikgeschmäckern, Tagesrhythmen, Lieblingsgerichten, Weltanschauungen und dergleichen mehr! Die Vorteile der Globalisierung lassen sich beileibe nicht darauf beschränken, dass es jetzt überall Bananen und McDonald’s […]

Weiterlesen…


Uhr-Abstimmung in der Altstadt

Am 24. August findet die Abstimmung zum Bürgerentscheid zur gebührenpflichtigen Parkraumbewirtschaftung statt. Mit anderen Worten: Soll das Parken im Bezirk kostenlos bleiben oder sind künftig Tickets nötig? Hintergrund des Entscheids sind die Pläne der Bezirksverordnetenversammlung, die im vergangenen Jahr unter anderem die Einfuhr einer Parkgebühr in Höhe von einem Euro pro Stunde an Werktagen von […]

Weiterlesen…


Mr. Jazz in Town

18 Jahre lang war das Musikfestival „Jazz in Town“ im Rathausinnenhof für Köpenicker, Berliner und Besucher aus der ganzen Welt in den Sommermonaten eine feste Institution. Aus der Taufe gehoben hat es ein Mann: Wolfgang Pinzl. Diesen Sommer findet es erstmals seit dem letztjährigen Abschied nicht statt. Als Sohn einer Krankenschwester und eines Ingenieurs wird […]

Weiterlesen…


Steak oder Stachelbeere?

Neulich war ich auf einem kleinen Stadtfest. Ein paar Bierwagen, etwas mehr Imbissstände und noch mehr Omas, die ihren Enkelkindern Fass-brause kaufen, bis der ganze Mund rot ist: Der er-probte Jahrmarktsgänger findet sich in der immer gleichen Situation schnell zurecht und strahlt fortan Ruhe und Gelassenheit aus. Beim Anblick von Spielbuden gerät meine Souveränität jedoch […]

Weiterlesen…


Vor dem Leben als Star: Romano aus Köpenick

Die vielen Gesichter des Romano oder warum Musik eine schöne Frau ist Romano, MC Ramon, Cornerboy, Left Coast, Dayton the Fox: Fünf Pseudonyme, aber nur eine Person. Wer mit Roman Geike ins Gespräch kommt, erlebt wahrscheinlich einen der facettenreichsten Menschen und Musiker unserer Zeit. Schon auf dem Weg in das Café, in dem wir uns […]

Weiterlesen…


Der Mörder ist immer der Schiri

Jetzt, wo das Wetter wieder so gut ist, dass man keine Ausrede mehr dafür hat in der Wohnung zu bleiben, zwinge ich mich tatsächlich dazu, ab und an laufen zu gehen. Vor drei Jahren habe ich sogar für teures Geld extra Lauf-Schuhe mit dynamischer Sohle, thermoregulierende Lauf-Hosen und spezielle Shirts gekauft. Letztere natürlich ungeheuer atmungsaktiv, […]

Weiterlesen…


Ein kleines bisschen Anarchie

Jedes Jahr pünktlich zum 1. Mai überkommt mich so ein Kribbeln. Ein Gefühl, als ob ein bestimmter Teil meines Ichs nach draußen gelangen möchte: mein rebellisches Ich. Mit Spannung verfolge ich daraufhin die Berichterstattung in den Medien oder mache mir vor Ort selbst ein Bild vom Tanz in den Wonnemonat Mai. Wenn ich dann das […]

Weiterlesen…