Abwarten und Tee trinken

Abwarten. Warten dass etwas passiert. Dass ES passiert. Dass SIE das Licht dieser Welt erblickt. Eine neue kleine Frau macht mich zum Großvater und glücklich. Natürlich, was sonst. Könnte ich glücklich sein ohne Frauen? Nein. Sie geben allem irgendwie einen Sinn. Ein Blick zurück durch die Jahrhunderte zeigt: Ohne Frau geht für Mann gar nix. […]

Weiterlesen…


Outback oder Nordwand

Entscheidungen. Immer muss man sich irgendwie für irgendwas entscheiden. Find ich die Abwrackprämie nun toll, weil ich ja selber einen Uraltopel fahre, oder ist es nicht doch besser, mit den Milliarden (wo kommen die eigentlich so plötzlich her?)etwas Sinnvolles für Kinder, Kranke und fast Verhungerte zu tun? Bin ich für oder gegen Gewaltdarstellungen in Filmen […]

Weiterlesen…


Unheimliches in heimischen Wäldern

Eine Stimme in meinem Kopf schreit „Lauf!“ und meine Beine reagieren sofort. Sie wählen das dichte, leicht ansteigende Waldstück vor mir. Schon nach einigen Metern brennen meine Oberschenkel wie Feuer. Ebenso meine Arme. Verdammt, Schwert und Streitaxt sind schwerer als gedacht. „Wirf sie weg“, sagt die Stimme. Vergiss es, ohne hab ich gar keine Chance […]

Weiterlesen…


Bilder im Kopf und Angst in der Hose

Meine schweißnassen Hände krallen sich in den Stoff meiner Jeans. Das Herz schlägt mir bis zum Hals. Puls 120, würd’ ich mal schätzen. Die Augen geschlossen, spüre ich, wie mein Körper nach links schwingt, dann mit einer leichten Pendelbewegung zurück, um plötzlich gefühlte 500 Meter ins Bodenlose zu stürzen. Mein Magen hebt sich bedrohlich in […]

Weiterlesen…


Letzte Nacht eines Jokers

Klopf. Klopf. Hi, ich hoffe, ich störe nicht. Nein? Na dann. Ich habe das Hotelzimmer neben Ihnen und hörte das Husten und Niesen, und da es mich auch voll erwischt hat, kam mir der Gedanke, vielleicht überstehn wir die Nacht gemeinsam besser. Ist das o.k. für sie? Perfekt. Ich heiße übrigens Mathias. Alles klar, dann […]

Weiterlesen…


Zeitreisender

Mir ist kalt. Verdammt kalt. Kein Wunder, ich stehe hier auch ganz ohne was an in meinem Keller. Doch es geht nicht anders, da man bei einer Reise durch die Zeit leider nichts mitnehmen kann. Und Keller ist auch wichtig, denn es ist ganz schlecht, wenn man z.B. plötzlich nackt in einem Zimmer des englischen […]

Weiterlesen…


Naturgewaltiges, Teil 2

Was bisher geschah: Mein damals 12-jähriger Sohn und ich tauchten entspannt vor der Küste Madeiras auf 22 Meter Tiefe und wollten gerade zum Ufer zurück, als mich eine euphorische – Vater und Sohn erleben ein tolles Abenteuer – Gefühlswallung zu einem fatalen Entschluss verführte: Lass uns diesen großen Felsen, der vor dem Zugang zum offenen […]

Weiterlesen…


Naturgewaltiges, 1. Teil

Stille umgibt mich. Bis auf mein pochendes Herz, ein zischendes Geräusch beim Einatmen und ein lautes Blubbern beim Ausatmen höre ich nichts. Angenehm kühles Nass hüllt mich ein, trägt mich, lässt mich schweben. Ein Gefühl der Ruhe, der Geborgenheit stellt sich ein. Mein Blick wandert über Felsen die, wie von der Hand eines Riesen verstreut, […]

Weiterlesen…


Ein magischer Moment

Wenn ihr das hier lest, hat mein Sohn gerade einen dieser magischen Momente im Leben, von denen es bekanntlich nicht so viele gibt, erlebt. Dieser Glückspilz wurde nämlich vor nicht allzu langer Zeit von seiner Freundin gefragt, ob er sie heiraten würde und er hat ja gesagt. Passiert ist das während eines der diesjährigen Ärztekonzerte […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip August 2008

Kopf ab ist schlimmer. Mein alter, von mir sehr geschätzer Lehrmeister, brachte diesen Spruch immer wieder gerne. Wenn wir Grünschnäbel irgend ein „unlösbares“ Problem vor uns herschoben oder uns über die Ungerechtigkeit der Arbeitsverteilung aufregten (immer kriegten wir die unbeliebtesten Jobs) oder uns wegen der Bezahlung beschwerten (natürlich bekamen wir dafür das wenigste Geld) und überhaupt […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip Juni 2008

Ahh warm, ich sauge jeden Sonnenstrahl in mich auf. Endlich ist es Sommer. Alles wird schön und schöner und die Anziehsachen knapp und knapper.Nicht nur bei mir (was eh keinen interessiert). Überall blitzt nackte Haut auf, über, unter und neben kleinen Stücken Stoff. Hell, zartrosa mit kleinen lustigen Sprenkeln durchsetzt oder mattdunkel, samtweich, schon leicht […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip Mai 2008

Ich atme ein, tief ein. Sauge die Luft regelrecht auf, schmecke sie. Erinnerungen kommen hoch, schöne Erinnerungen. Ich bin wieder ein Junge, hier hab ich gespielt, hab Höhlen gebaut, bin als „Letzter Mohikaner“ über den Boden gerobbt, hier hab ich zum ersten Mal Tabak probiert, habe mich mutig mit meinem kleinen Fahrrad (im Winter mit […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip April 2008

It’s Rock’n’Roll, Baby! Ende der 50er, Anfang der 60er Jahre wäre das mein Schlachtruf gewesen, doch da lag ich noch als Quark im Schaufenster, wie mein Onkel gerne bemerkt. Wie dagegen der Schlachtruf meiner Mutter war, falls sie denn einen hatte, weiß ich nicht, aber wenn sie aus ihrer Jugend (geboren 1941) und Rock’n’Roll-Zeit erzählt, […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip März 2008

Vor einiger Zeit las ich, dass der Mellowpark geschlossen wird und umziehen muss. Das ist schade, sehr schade! Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen: Mein Sohn, total verschwitzt, steht im Zimmer und erzählt aufgeregt von Dirt und Skatern und BMX Rädern und Sprayer, kaum dass er Luft holt, ist er schon wieder […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip Februar 2008

Wenn ihr dies hier lest, ist es schon Februar. Aber für mich, der diesen Tipp gerade geschrieben hat, ist es erst der 3. Januar 2008. Das Jahr also noch ganz frisch – ich allerdings nicht, immer noch nicht (siehe Tipp Silvester) und natürlich habe ich die Hälfte beim Neujahrseinkauf vergessen. Verdammt. Also noch einmal los […]

Weiterlesen…


Matzes DVDip Dezember 2007

Letztens erhielt ich die neueste Ausgabe meiner Krankenkassen-Zeitung und gleich auf dem Cover fiel mir eine große Anzeige ins Auge: „Patientendialog-Hilfe bei Depressionen“. Alles klar, wir haben Dezember, ging es mir durch den Kopf und in diesem Monat steigt, alle Jahre wieder, die Selbstmordrate deutlich an. Liegt das am Wetter oder an den nahenden Feiertagen, […]

Weiterlesen…