American Showgirl

Blueprince vs. Fireflame

Illustration: Sebastian Köpcke In Phoenix, Arizona, startet am 28. März die XXVI. Wrestlemania und wer kein Ticket mehr bekommen hat, kann gewiss auch hierzulande auf einem einschlägigen Sportkanal dabei sein, wenn die Gladiatoren der Neuzeit in den Ring steigen. Mit Feuerwerk und viel Tam-Tam erscheinen die Matadore auf der quadratischen Richtstatt inmitten...

Keine Zeit zu Sterben. Muss in den Rückspiegel sehn!

Bond, James Bond

Illustration: Sebastian Köpcke Mein Präzisions-Chronometer zeigt 13.51 (London 12.51, New York 7.51, Moskau 15.51, Singapur 19.51). Sollte ich jemals jemandem mein Vertrauen schenken, dann dieser Uhr. Sie passt gut zu mir. Wirkt männlich markant und lässt mein Handgelenk dennoch schmal, ja beinahe zierlich erscheinen. Mit lässigem Knopfdruck öffne ich eine Bedienkonsole in...

Nähe und Ferne

Seit Jahren lebt und arbeitet er in Potsdam. Er hat mit Naturmaterialien und Filz experimentiert. Das ist Geschichte. Er hat alles hinter sich gelassen, ein Aussteiger. Und ein Einsteiger, weil ausschließlich Maler und Zeichner, in aller Konsequenz und Strenge – wahrhaftig –ganz das. Abisko, 09/2018 Babel Turm Schatten, 03/2018 Vom...

Müggula, das schleimige Riesending

Müggula – Das Grauen, das aus der Tiefe kam

Illustration: Sebastian Köpcke Zur gleichen Zeit gönnte sich Zimmermann Mario G. eine Pause. Seit zwei Wochen war er damit beschäftigt, den Landungssteg der Clubgaststätte Rübezahl auszubessern. Viel hatte er noch nicht geschafft, da es vor allem an Brettern und Schrauben mangelte. Er war dennoch guter Dinge, denn sein privates Wochenendhaus hatte...

Die Bundestagswahl 2017 ist durch

Mit überwältigender Mehrheit haben die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes der Partei- und Staatsführung für weitere vier Jahre ihr Vertrauen ausgesprochen und damit den erfolgreichen Kurs bestätigt, der entsprechend den Beschlüssen des Politbüros die kontinuierliche Entwicklung unserer Gesellschaft unter Einbeziehung aller fortschrittlichen Kräfte, in unverbrüchlicher Freundschaft mit den Vereinigten...

Helmut Kohl

Ruhe in Frieden

  Ein Mann wie ein Baum – nicht zu beugen, nicht zu brechen – gefällt wie eine Eiche. Helmut Kohl ist tot.

Die letzte Ehre, ein europäischer »Staatsakt«. Finale in Strassburg. Ein letztes Mal die ganz große Geste, XXXL, gewaltige Symbolik, »ich bin zwei Tanks«, über den Tod...

Ein Tag wie jeder andere

Kim Jong un hat richtig Kohldampf. Er schaut auf Großvaters Uhr an seinem Handgelenk. Kein Wunder, schon Mittag. Den halben Tag musste er stillsitzen, damit sein Friseur das mit den Haaren ordentlich hinbekommt. Der Figaro hat ganze Arbeit geleistet. Kim ist zufrieden. Auf dem Weg zur Kantine, sagt er im...

Hände weg von Muttis Handy!

Mutti? // am Apparat // ich bin's, der Siggi // ja und? // der Siggi mit dem Mindestlohn! // ja und? // na wir wollen doch morgen verhandeln // na dann komm mir doch nicht mit dem Mindestlohn // aber 8,50 müssen es werden // keine Chance! // na aber...

maulbeerblatt ausgabe 68

Nackt im Stadtpark

Frei durften wir wählen und die Demokratie hat einmal mehr gewonnen und wenn wir Glück haben, bescheren uns alsbald die großen Koalitionäre eine neue Regierung noch vor der Weihnachtszeit. Während die Gelben nun da sind, wo der Pfeffer wächst, verstehen die Grünen noch immer nicht, warum auch sie beim Wahlvolk...

maulbeerblatt ausgabe 67

Das Wir hat verloren

Volkes Stimme hat gesprochen. Mutti behält auch künftig bei uns die Hosen an und wird ihre Hände schützend über Deutschland falten. Die Herausforderer hatten schon vorab entschieden, eine mögliche Mehrheit jenseits der CDU auf keinen Fall zu einem Politikwechsel zu nutzen. Dazu müssten sich die Erfinder von Hartz 4 und...

maulbeerblatt ausgabe 66

Alle Tage Mischgemüse

Diesmal wird es ganz knapp. Alles steht auf Messers Schneide. Das am Ende wieder mehr Kartoffelbrei als verkochte Möhren auf dem Teller landen, bezweifelt niemand. Spannender ist – wenn überhaupt – die Frage, wie viel Spinat und wie viel Rote Beete noch hinzu kommen. Vorsorglich haben Möhren und Spinat schon...

Müggula! IV

Der Bürgermeister hatte nicht die beste Laune. Es war offensichtlich nicht sein Tag. Missmutig ließ er sich das Telefon reichen. „Hallo Harti, ich bin's, the Rock! Hast du schon gehört? Ja offensichtlich! Da haben wir uns wohl gründlich missverstanden! Oder hast du nun plötzlich einen Flughafen, eine Brandschutzanlage, oder wenigstens...

maulbeerblatt ausgabe 65

Zurück im Neuland

Und während uns Vera Lengsfeld an erlittenes Unrecht erinnert, landete mit der Airforce One der Stasi- Chef aus Amerika in Berlin, um den Völkern der Welt seine Friedensbotschaft zu verkünden. Der Sendbote aus dem Land der Freiheit ist der Garant unseres Way of Life. Wer will es ihm da verübeln,...

maulbeerblatt ausgabe 64

Das Flugwesen entwickelt sich…

Den Steuerzahler kostet das eine halbe Milliarde, Geld, mit dem Hartmut Mehdorn den Flughafen Tegel für die nächsten zwanzig Jahre auf Vordermann bringen könnte, damit Anwohner und Touristen auch künftig auf das original Berliner Frontstadtfeeling nicht verzichten müssten. Klaus Wowereit gibt seinerseits ein Beispiel sozialdemokratischen Rechtsstaatsempfindens. Er hält das Schallschutzurteil des...

+++ Breaking News +++

6.38 Uhr: Sprotte 69 postet auf Facebook »Das kann doch nicht wahr sein! Ich glaub das nicht!« + + + 6.42 Uhr: Silke T. twittert »Das ist ja völlig hacke! Das ist ja total bombe! Pfui kacke!« + + + 7.10 Uhr: DPA meldet »Es besteht Fluchtgefahr! Alle verfügbaren Einsatzkräfte...

Gib der Kunst Raum

Jörg Langelüttich ist seit 35 Jahren Kameraassistent im Dokumentar- und Spielfilmbereich. In Schöneweide eröffneten seine Frau Jutta und er die Espressobar LALÜ. Nicht nur der Kunst- und Kulturszene geben sie damit eigene Impulse. Ein Café in Schöneweide – warum? Wir wollten schon immer etwas mehr machen, etwas mit Kunst, Kultur, mit Ausstellungen,...

maulbeerblatt ausgabe 63

Ding Dong …

Der Hauptbahnhof bröckelt so schnell, wie das Vertrauen in die soziale Marktwirtschaft und das, obwohl die Frauenquote doch immerhin im Bereich der Zwangsräumungen für Rentnerinnen bereits zum Tragen kommt. Im Falle des plötzlichen Ablebens der so Gewertschätzten lässt sich denn die Stadt Berlin bei den Beisetzungskosten auch nicht lumpen. Jenseits...

Mehdorn Unchained

Illustration: Sebastian Köpcke Im weiten Land der Exportweltmeister verheißen zukunftsweisende Infrastrukturprojekte die Mobilität von übermorgen und Arbeitsplätzen im Überfluss. Das alles ist grundsätzlich alternativlos, aber man bekommt es – Ehrenwort – zum kleinsten Preis. Berühren derart feuchte Politikerträume den staubtrockenen Boden der Realität, vergehen sie wie Schnee in der Wüstensonne. Augenblicklich verhallen...

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner