Zurück im Neuland

Und während uns Vera Lengsfeld an erlittenes Unrecht erinnert, landete mit der Airforce One der Stasi- Chef aus Amerika in Berlin, um den Völkern der Welt seine Friedensbotschaft zu verkünden. Der Sendbote aus dem Land der Freiheit ist der Garant unseres Way of Life. Wer will es ihm da verübeln, dass er sich über sämtliche […]

Weiterlesen…


Das Flugwesen entwickelt sich…

Den Steuerzahler kostet das eine halbe Milliarde, Geld, mit dem Hartmut Mehdorn den Flughafen Tegel für die nächsten zwanzig Jahre auf Vordermann bringen könnte, damit Anwohner und Touristen auch künftig auf das original Berliner Frontstadtfeeling nicht verzichten müssten. Klaus Wowereit gibt seinerseits ein Beispiel sozialdemokratischen Rechtsstaatsempfindens. Er hält das Schallschutzurteil des Oberverwaltungsgerichts für eine interessante […]

Weiterlesen…


+++ Breaking News +++

6.38 Uhr: Sprotte 69 postet auf Facebook »Das kann doch nicht wahr sein! Ich glaub das nicht!« + + + 6.42 Uhr: Silke T. twittert »Das ist ja völlig hacke! Das ist ja total bombe! Pfui kacke!« + + + 7.10 Uhr: DPA meldet »Es besteht Fluchtgefahr! Alle verfügbaren Einsatzkräfte in Alarmbereitschaft versetzt!« + + […]

Weiterlesen…


Gib der Kunst Raum

Jörg Langelüttich ist seit 35 Jahren Kameraassistent im Dokumentar- und Spielfilmbereich. In Schöneweide eröffneten seine Frau Jutta und er die Espressobar LALÜ. Nicht nur der Kunst- und Kulturszene geben sie damit eigene Impulse. Ein Café in Schöneweide – warum? Wir wollten schon immer etwas mehr machen, etwas mit Kunst, Kultur, mit Ausstellungen, mit Öffentlichkeit. So […]

Weiterlesen…


Ding Dong …

Der Hauptbahnhof bröckelt so schnell, wie das Vertrauen in die soziale Marktwirtschaft und das, obwohl die Frauenquote doch immerhin im Bereich der Zwangsräumungen für Rentnerinnen bereits zum Tragen kommt. Im Falle des plötzlichen Ablebens der so Gewertschätzten lässt sich denn die Stadt Berlin bei den Beisetzungskosten auch nicht lumpen. Jenseits solch trauriger Einzelfälle bietet die […]

Weiterlesen…


Mehdorn Unchained – Die Stunde der alten Männer

Die Alten sind immer noch die Besten! Das gilt für Herrenwitze und erlesene Weine ebenso, wie für den Wirtschaftsstandort Deutschland, vor allem dann, wenn es schwierig wird. Ist die Not am Größten, raucht Helmut Schmidt im Fernsehen eine nachdenkliche Zigarette und wenn das allein nicht hilft, flattert wenig später Heiner Geißler als Friedensengel herbei. Im […]

Weiterlesen…


Das kann doch alles nicht wahr sein

Hugo Chavez ist noch nicht begraben, da hat schon ein anderer Südamerikaner auf dem Heiligen Stuhl Platz genommen, während David Bowie nach zehn langen Jahren ein neues Album heraus bringt, dass auch noch an seine Berliner Zeit erinnert, gerade als man hier dabei ist, mit Hilfe von David Hasselhoff die nationale Weihestätte Eastside Galerie zu […]

Weiterlesen…


Zeichen und Wunder

Ein alter Mann im fernen Rom kündigt, wie zuletzt ein Kollege vor 750 Jahren, seine Festanstellung auf Lebenszeit und läutet damit – so die Hoffnung vieler – ein neues Zeitalter des Aufbruchs ein. Und schon haben einige das Signal verstanden. Die katholischen Bischöfe erlauben in schlimmsten Fällen nun doch eine ‘Pille danach’. Die CDU findet […]

Weiterlesen…


Überforderung des Publikums

Wer seine monatlichen Beiträge liest weiß es längst, der Mann mit dem markanten Pferdeschwanz macht um sich selbst nur wenige Worte. Erst nach einigem Zögern lässt er sich entlocken, wo sein eigenes Selbstverständnis ihn verortet. Dereinst möge ihm der Nachruhm einen Platz zwischen Bach und Leonardo Da Vinci einräumen. Zuviel verlangt? Ganz sicher nicht. Wie […]

Weiterlesen…


Hauptstadt unter Null

Obwohl bei Temperaturen um den Gefrierpunkt an guten Tagen nur jede dritte S-Bahn fährt, bei der dann an guten Tagen nur jede dritte Tür defekt ist, haben wir unseren Winterschlaf pünktlich beendet und ein neues Maulbeerblatt an den Start gebracht. Mit dieser 60. Ausgabe begrüßen wir das neue Jahr und eines kann man jetzt schon […]

Weiterlesen…


Jenseits vom Tellerrand

Bildquelle: Sebastian Köpcke Katrin Hinz ist Professorin für Kommunikationsdesign an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin-Schöneweide. Einst hatte die AEG ihre riesenhaften Werkhallen am Spreeufer errichtet. Ihre rauchenden Schlote waren sichtbare Verheißungen eines neuen Zeitalters. Mit der Deutschen Einheit wurde die Luft sauberer. Zugleich verschwanden Arbeitsplätze, Menschen und Hoffnungen aus Schöneweide. Der […]

Weiterlesen…


Stille Nacht?

Das schönste Geschenk erhalten die Berliner im Südosten der Stadt auch in diesem Jahr von ihrem regierenden Aufsichtsratsvorsitzenden – ein weiteres Jahr der Stille am modernsten Großflughafen der Welt. Den Preis dafür zahlen freilich unsere Mitbürger am anderen Ende der Stadt, die den Fluglärm in Tegel bis auf Weiteres bis weit nach Mitternacht ertragen müssen. […]

Weiterlesen…


Empört Euch! Engagiert Euch!

Paris: Touristen aus aller Welt haben an die Stadt der Liebe ihr Herz verloren. Zu anderen Zeiten verloren hier ein Königspaar und zahllose Aristokraten ihren Kopf. Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – das waren einst die Ideale der Revolution. Zum Glück gibt es immer mehr soziale Wesen, die angesichts der ungebremsten Globalisierung diese Grundsätze heute wieder für absolut […]

Weiterlesen…


Telefonseelsorge

Werter Leser, an dieser Stelle sollten endlich ein paar grundsätzliche Worte das SED-artige Selbstverständnis der CSU beleuchten, aber nach einem Anruf aus der bayerischen Staatskanzlei möchten wir davon gerne Abstand nehmen. Statt dessen hätten wir es auch als viel lohnender erachtet, ihre große Schwesterpartei genauer zu betrachten, doch nachdem unserem Chefredakteur vom Bundesbildungsministerium ein Doktortitel […]

Weiterlesen…


Die Malerin Ute Hausfeld

So entstehen Bilder von erstaunlicher Intensität und Tiefe, die dennoch immer leicht und skizzenhaft erscheinen. In Ute Hausfelds Bilderlandschaft ist Spannung keine bloße Behauptung, wie auch aus der größten Ruhe niemals Langenweile entsteht. Der Betrachter wird kein Zeugnis schwermütiger Bemühungen finden, aber immer den lebendiger Ausdruck eines lustvollen Vergnügens. Ute Hausfeld lebt und arbeitet in […]

Weiterlesen…


Wir wohnen zur Miete

Mit Ende 40 können Sie auf einen langen wechselvollen politischen Lebensweg zurückschauen, wie wurden Sie, wer Sie sind? Ich bin sehr früh den Jusos beigetreten, komme aus einem Elternhaus, das über Generationen sozialdemokratisch war. Drei Leitsprüche meines Vaters haben mich geprägt: 1. „Es gibt kein Vaterland, denn dein Vater hat kein Land. Wir wohnen zur […]

Weiterlesen…